Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Sommerfest im SSH Hainsacker

Senioren-Servicehaus Hainsacker

Jahr für Jahr wird im Senioren-Servicehaus Hainsacker im Sommer das Fest des Jahres gefeiert. Nachdem das Haus im letzten Jahr gleichzeitig das 10-jährige Bestehen im großen Stil gefeiert hat, wurde die Feier in diesem Jahr zwar kleiner aber nicht weniger schön gehalten. Unter dem Motto „Dult im SSH“ verbrachten Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und geladene Gäste einen schönen Nachmittag bei bestem Wetter miteinander.
Nach einem Gottesdienst, gehalten von Pfarrer Markus Lettner, wurden alle Anwesenden von Herrn Peter Baumer-Vietze begrüßt. Es schloss sich der dritte Bürgermeister, Jan Kirchberger, an, über dessen Anwesenheit sich unsere Bewohner besonders freuten und was der Veranstaltung noch einen offiziellen Charakter verlieh. Die Leitung der sozialen Betreuung, Fr. Viviane Constabel, erläuterte nur noch kurz das Programm des Tages und eröffnete damit das Kuchenbuffet. Musikalisch wurde der Nachmittag bis zum frühen Abend durch Herrn Dietlmeier so gut unterstützt, dass die Angebote Dosenwerfen und Enten angeln gänzlich in den Hintergrund traten. Bei leckerem Essen vom Grill wurde gefeiert und gesungen, während die fleißigen Helfer vom VdK Hainsacker-Pettendorf unter der Leitung von Herrn Siegfried Gnad das reibungslose Gelingen des Festes erst ermöglichten. Das Senioren-Servicehaus Hainsacker bedankt sich nochmals herzlich bei allen Beteiligten für Kuchenspenden, Rede- und Musikbeiträgen sowie helfenden Händen.

95. Geburtstag im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Bei bester Laune und guter Gesundheit feierte am Montag Herr Wilhelm Biewald gemeinsam mit seinen drei Söhnen und Schwiegertöchtern und einigen Bekannten seinen 95. Geburtstag in der Cafeteria des Senioren-Servicehauses in Neusorg. Bürgermeister Peter König lies es sich nicht nehmen, ihm neben seinen Glückwünschen einen „Gesundheitskorb“ zu überreichen. Herr Biewald ist in der Einrichtung der Zweitälteste. Er ist sehr froh darüber, geistig und auch körperlich noch so fit zu sein. Er wohnt bereits seit Juli letzten Jahres in der Einrichtung im SSH Neusorg und hat sich gut eingelebt. Seine Leidenschaft gilt der Natur. Er ist für sein Leben gerne draußen an der frischen Luft und beobachtet gerne das Geschehen im Ort. Herr Biewald war von 1945-1948 in Südfrankreich in Gefangenschaft. Diese Zeit prägte ihn ganz besonders. Nach dem Krieg lernte er seine Ehefrau Babette kennen. Sie führten eine sehr harmonische und glückliche Ehe. Nachdem seine Ehefrau erkrankt war, pflegte er sie liebevoll über mehrere Jahre zu Hause. Trotz schwerer Ereignisse in seinem Leben, hat er niemals seinen Humor und seine Lebensfreude verloren. So feierte er im Kreise seiner Familie seinen Ehrentag bis in den Abend hinein.

Flötenkonzert im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Am Mittwochnachmittag war es wieder soweit. Das Senioren-Servicehaus Neusorg konnte die Instrumentalschüler aus Pullenreuth und den Ortsteilen zusammen mit ihrer Leiterin, Frau Sue Clark-Schmidt, willkommen heißen.
Die hauseigene Cafeteria war gut gefüllt und die Bewohnerinnen und Bewohner warteten bereits voller Vorfreude auf die Darbietungen der Kinder. Ebenso gespannt verfolgten den Auftritt voller Stolz Geschwister, Eltern und Großeltern der Instrumentalschüler.
Das besondere an diesem Nachmittag war, dass ein Filmteam von OTV angereist war, um die Veranstaltung für einen Imagefilm über Sozialteam, aufzunehmen.
Frau Tina Ahrendt von der Hausleitung begrüßte die Schüler mit ihrer Leiterin, Frau Clark-Schmidt, und bedankte sich für deren Besuch, der nunmehr bereits zum dritten Mal im SSH Neusorg, stattfand. Sie überreichte für die Kinder einen „Naschkorb“ und für Frau Clark-Schmidt ebenfalls ein Präsent und hieß die Gäste „Herzlich Willkommen“.
Los ging es mit einem Flötenvorspiel der beiden ältesten Darbietenden, im Alter von 12 Jahren. Begleitet wurden sie hier von ihrer musikalischen Leiterin mit dem Keyboard. Es wurden Wanderlieder genauso wie altbekannte Kinderlieder dargeboten.
Die jüngsten Flötenspieler, im Altern von 6 Jahren, waren als nächstes an der Reihe. Unterstützt wurden sie bei ihrem Auftritt von ihren eigens mitgebrachten Maskottchen und dem Applaus der Konzertbesucher.
Als gelungenen Abschluss gab es in der Cafeteria Getränke sowie Häppchen sowohl für die Nachwuchskünstler als auch für die Besucher. In lockerer Atmosphäre endete die Veranstaltung und alle waren sich einig, dass es auch in Zukunft weitere Konzerte im SSH Neusorg geben wird.

Grillfest im SSH Hainsacker

Senioren-Servicehaus Hainsacker

Das Wetter ist herrlich. Warm und sonnig. Besser hätten wir es uns für unser Grillfest nicht wünschen können. Bei leckerem Steak und Würstchen vom Grill suchte ein jeder seinen Lieblingsplatz - ob in der Sonne oder doch lieber im Schatten. So ließ es sich bei einem Radler oder Apfelschorle wirklich gut aushalten. Nette Gespräche, gute Musik und ein voller Bauch. So waren alle unsere Bewohnerinnen und Bewohner zufrieden und genossen noch ein wenig die Sonne. Zum Kaffee ging's dann allerdings doch lieber wieder ins Haus, denn die Juli-Sonne kann doch ganz schön heiß sein.

Honigfest im SSH Hainsacker

Senioren-Servicehaus Hainsacker

Der Sommer ist gekommen, die Bienen fliegen aus... Nach diesem Motto feierten wir dieses Jahr ein Honigfest und hatten dafür besondere Gäste geladen.
Pünktlich um 15 Uhr zur Kaffeezeit versammelten sich die Bewohner unseres Hauses in der bienengelb-dekorierten Cafeteria. Alle Bewohnerinnen und Bewohner freuten sich bereits auf den angekündigten Bienenstich, mussten sich jedoch noch ein wenig gedulden. Denn unsere Überraschungsgäste sollten das erste Wort haben: Hr. Winter und Hr. Lachner, zwei Hobby-Imker aus dem Markt Lappersdorf kamen reichlich bepackt und mit allerlei Interessantem über Bienen und die Imkerei in die Mitte des Raumes. Herr Winter zog sich seinen Imkeranzug an und begann, die einzelnen Utensilien des Imkers wie Smoker, Stockmeißel und Bienenkasten zu erklären. Auch Hr. Lachner ergänzte mit passioniertem Vortrag rund um die Imkerei. Unsere Bewohner waren teilweise erstaunt, wie wenig wir doch zum Teil über die Biene wissen. Umso größer war dann die Freude, dass die Herren uns zwei große Gläser ihres eigenen Honigs da ließen, sodass alle einmal probieren können.
Bei Kuchen, Kaffee und anschließendem Schlückchen Honigwein, ließen wir den Nachmittag dann ausklingen.

Sommerfest im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Strahlender Sonnenschein und ein mit Tischen und Bänken ausgestattetes Zelt auf dem Vorplatz erwartete die Gäste des 2. Sommerfestes des Senioren-Servicehauses Neusorg. Verbunden damit war ein Tag der offenen Tür. Vor dem Zelt hieß die Hausleitung Tina Ahrendt die Bewohner, Fachbereichsleiter Andreas Neugirg und die vielen Gäste willkommen. Sie betonte, die Vollauslastung des Hauses zeuge von der Integration in Neusorg. Ihr Dank galt der politischen und kirchlichen Gemeinde für die Unterstützung. Bürgermeister Peter König ließ sich für den Nachmittag entschuldigen, er ließ es sich jedoch nicht nehmen, am frühen Abend noch mit unseren Seniorinnen und Senioren zu feiern, dies war ihm ein großes Anliegen. Fr. Ahrendt informierte auch, dass in der Cafeteria Optik und Akustik Wagner für kostenlose Seh- und Hörtests bereitsteht und auch eine Mitarbeiterin der Apotheke Schug führte Blutzucker und Blutdruckmessungen durch.
Auch Frau Zsuzsanna Bartha Pflegedienstleitung des Pflege Mobils unterstützte unser Fest tatkräftig und informierte die Besucher über ihr Leistungsspektrum.
Zweiter Bürgermeister Dr. Günther Fütterer betonte, die Einrichtung sei räumlich in der Mitte von Neusorg. Der ganze Ort sei eingebunden, die Bewohner fühlten sich dort wohl. Für Stimmung sorgte mit Keyboard und Akkordeon Stefan Bayerl. Bei Kaffee und Kuchen sowie kühlen Getränken und leckeren Speisen vom Grill war für das Wohl der Bewohner und Gäste bestens gesorgt.
Den Höhepunkt des Sommerfestes bildete das Hitparaden-Rätsel. Mitarbeiterinnen der Betreuung traten zum Playback bekannter Lieder verkleidet als Stars der früheren ZDF- Hitparade auf und die Senioren mussten die Interpreten erkennen. Dabei reichte das Spektrum von Udo Jürgens im Bademantel, Klaus und Klaus von der Waterkant, bis hin zu Vader Abraham mit seinem Schlümpfen. Nana Mouskouri verteilte weiße Rosen an alle Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung zu ihrem berühmten Lied. Neben den bereits genannten Stars liesen sich außerdem Maria & Margot Hellwig, Heino, Mireille Mathieu, die Wildecker Herzbuben, Elvis, Franzl Lang, Heino, aber auch Roberto Blanco bei uns in Neusorg blicken.
Auch bei den kleineren Gästen kam keinerlei Langeweile auf. Auf sie warteten eine Kinderecke mit Schminken, Tierluftballons und Glitzertattoos. Ein weiteres Highlight war der Verkaufsstand von Dekorationsartikeln, aber auch Grußkarten und Lesezeichen die die Bewohner in den Kreativgruppen die wöchentlich stattfindet hergestellt wurden. Der Erlös dieses Verkauf´s kommt der Anschaffung neuer Bastelartikel zugute. Bei fröhlicher Stimmung wurde noch lange gefeiert.

Vortrag zum Pflegestärkungsgesetz

Senioren-Servicehaus Fuchsmühl

Mit dem Pflegestärkungsgesetz hat ein Umdenken in der Pflege begonnen. Seit rund sechs Monaten ist die Reform in Kraft. Mehr Leistungen für Pflegebedürftige, mehr Entlastung und Sicherheit für pflegende Angehörige – die Neuerungen kommen im Alltag an. Fragen gibt es noch immer genug. Antworten liefert Pflegeberaterin Evelin Schrems von der AOK.
Sie sprach in der Cafeteria des Fuchsmühler Senioren-Servicehauses. Pflegegrade statt Pflegestufen, das war die wohl einschneidendste Folge der großen Pflegereform, bilanzierte die Referentin. Sie erläuterte auch die Schwerpunkte bei der Patienten-Begutachtung. Einblicke bot die AOK-Mitarbeitern zudem in die sechs neuen Module: Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Bewältigung des Alltags, der Anforderungen und Belastungen sowie Gestaltung des Alltagslebens und der sozialen Kontakte.
Im weiteren Verlauf ihres Vortrages rechnete sie vor, mit welcher Unterstützung gerechnet werden könne. In Detailfragen könne man sich gerne an sie wenden. Gerade Menschen mit Demenz erhalten erstmals einen gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung .
Neu bei Sozialteam ist derzeit das Angebot des ambulanten Pflegedienstes „PflegeMobil“. Im Gespräch mit Frau Bremer, stellvertretende Pflegedienstleitung, erläuterte sie die besonderen Vorteile der neu geschaffenen Einrichtung mit festen Betreuungspartnern. Der Patient könne sich darauf verlassen, dass er daheim im häuslichen Umfeld von einer regelmäßig wiederkehrenden Pflegekraft umsorgt werde.