Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Adventskonzert im Senioren-Servicehaus Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Es ist bereits eine liebgewonnene Tradition, dass die Herren des Männergesangsvereins die Senioren der Einrichtung in der Adventszeit mit einem Konzert erfreuen. Die Cafeteria war gut besucht und die Bewohner erwarteten bereits gespannt, welche Lieder diesmal zum Besten gegeben werden. Der Männergesangsverein fand sich in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in unserem Haus ein. Hausleiterin Tina Ahrendt hieß die 15 Sänger unter Leitung von Herrn Siegbert Filbinger herzlich willkommen und bedankte sich im Namen der Einrichtung. Vorsitzender und Bürgermeister Peter König koordiniert die Termine mit dem Senioren Servicehaus. Bei bekannten Liedern wie beispielsweise „Oh du fröhliche“ entstand besinnliche Weihnachtsstimmung. Peter König las zwischen den Liedern noch eine Weihnachtsgeschichte mit dem Titel: „Die Geschichte von den drei Bäumen“ vor. Auch hierbei hörten die Bewohner aufmerksam zu. Alle waren sich einig und würden sich freuen, wenn diese Tradition im SSH Neusorg beibehalten wird.

Einstimmung auf Weihnachten im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Am Freitagabend öffnete das erste Weihnachtsdorf im Senioren-Servicehaus Neusorg seine Pforten. Pünktlich dazu setzte der Schneefall ein und sorgte für winterliches Ambiente. Tina Ahrendt von der Heimleitung hieß zu der Veranstaltung Bürgermeister Peter König, Fachbereichsleiter Andreas Neugirg mit Familie und die zahlreichen Gäste willkommen.
Viele Bewohnerinnen und Bewohner können altersbedingt keinen Weihnachtsmarkt mehr besuchen. Tina Ahrendt betonte, deshalb werde mit dem Weihnachtsdorf versucht, diesen zu ihnen zu bringen. Ein Weihnachtsdorf gehöre zur Adventszeit. Es schaffe Gemütlichkeit und fördere die Gemeinschaft. Sie dankte allen, die beim Aufbau der Buden, der Vorbereitung und der Ausführung des Weihnachtsdorfes halfen.
Auf dem Vorplatz der Einrichtung stimmten die Fichtenhornbläser aus Speichersdorf mit ihren riesigen Instrumenten auf die Adventszeit ein. Breitgefächert war das Angebot an den Buden. Mit Glühwein und Punsch sowie Grillspeisen und Waffeln war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Daneben hielten die Anbieter Dekorationsartikel, Edelrostfiguren und Filzwaren bereit. Die Betreuung hatte eine eigene Bude, die mit Artikeln gefüllt war, die die Senioren das ganze Jahr über bastelten.
Für Bewohner des SSH und Besucher, die lieber bei angenehmeren Temperaturen nach Weihnachtsgeschenken suchten, waren Stände im Innenbereich aufgebaut. Hier gab es Holzschnitzereien, Fell- und Wollprodukte sowie Strickmoden und Gießkeramik. Warme Hausschuhe und Rosenkränze fehlten ebenfalls nicht. Strohsterne, Engelsfiguren und kleine Schneemänner wiesen auf Weihnachten hin.
Während des Abends konnten sich alle im Außenbereich an den Flammen der in den Feuerkörben entzündeten Holzscheite aufwärmen oder gemütliche Stunden in der wohl temperierten Cafeteria im Plausch mit anderen verbringen. Fast andächtig still war es dort, als Katja Hehn mit ihrer klaren Stimme das „Ave Maria“ sang. Armin Pörner begleitete sie dazu am Keyboard. Die Sängerin begeisterte das Publikum auch mit weiteren Liedern. Am Abend bereicherte der evangelische Posaunenchor Neusorg / Waldershof mit seinen Musikstücken die Veranstaltung im Weihnachtsdorf.2017 12 Weihnachtsdorf Neus 1

Nikolausbesuch im SSH Fuchsmühl

Senioren-Servicehaus Fuchsmühl

Eine große Freude bereitete der Nikolausbesuch den Bewohnerinnen und Bewohner des Senioren-Servicehauses Fuchsmühl. Nachdem man sich in gemütlicher Runde bei vorweihnachtlicher Musik zusammengefunden hatte, kündigte sich auch schon der Besuch des Nikolauses an. Mit dem bekannten Lied „Lasst und froh und munter sein“ empfingen die Senioren den Nikolaus in ihren vier Wänden.
Als der Nikolaus sein goldenes Buch aufschlug, wurde es plötzlich still und alle lauschten gespannt seinen Worten:

„ Bestimmt so glauben viele Leit,
im Altenheim ist immer stade Zeit.
Der irrt gewaltig sag ich bloß,
bei euch ist jeden Tag was los.
Mit dem Neujahrsempfang,
fing die ganze Sache an.
Maibaum, Kirchweih, Sommerfest,
Rosenkranz und Osternest,
Stammtisch, Gottesdienst,
alles wunderbar geschmückt,
Gymnastikstund für dünn und dick....“

Ein jeder Bewohner bekam auch ein kleines Geschenk vom Nikolaus. Auch natürlich besuchte der Nikolaus die Seniorinnen und Senioren im Zimmer, die nicht in der Cafeteria an der Feier teilnehmen konnten. Es wurden bei vielen so einige Erinnerungen geweckt und man unterhielt sich über die verschiedensten Bräuche und Traditionen rund um Nikolaus und Weihnachten.
Den weiteren Nachmittag und Abend verbrachten alle gut gelaunt in der festlich geschmückten Cafeteria mit leckerem Gebäck und weihnachtlichem Tee.

Ausbildung - geht gut bei uns

Senioren-Servicehaus Hainsacker

Im Rahmen eines Festakts im Landratsamt Regensburg wurde Sozialteam die Urkunde "Ausbildung - geht gut bei uns" verliehen. Veronika Fischer nahm die Urkunde direkt von Landrätin Tanja Schweiger entgegen. Geehrt wurden Betriebe, die sich besonders um Auszubildende bemühen und Rahmenbedingungen schaffen, die eine gute und abwechslungsreiche Ausbildung ermöglichen. Sozialteam erhält die Urkunde nach 2015 nun bereits zum zweiten Mal und ist stolz, hier wieder dabei zu sein. "Wir legen Wert auf eine gute Ausbildung - schließlich sind unsere Azubis unsere Fachkräfte von morgen", so Martin Weiß, Geschäftsführer der Sozialteam-Gruppe. Insbesondere im Bereich der Ausbildungsberufe "Altenpfleger" und "Kaufmann für Büromanagement" kann Sozialteam eine vielseitige Ausbildung anbieten. Für die Azubis im Bereich Altenpflege wurde eine Ausbildungsoffensive "Abenteuer Pflege" gestartet. Mehr dazu hier!2017 12 ZV Ausb 1

Gospelchor im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Gestern Abend, pünktlich zur Adventszeit fand erstmalig ein Konzert des Gospelchors Good News in der hauseigenen Cafeteria statt. Die Senioren erwarteten bereits gespannt den Besuch des Chors.
Hausleitung Tina Ahrendt hieß die rund 20 Sängerinnen und Sänger willkommen und überreichte dem Chorleiter eine Geldspende im Namen der Einrichtung. Unter Leitung von Herrn Michael Grünwald gaben die Sänger mit Begleitung eines E- Pianos ihr Bestes. Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern fanden auch zahlreiche Angehörige und Besucher ihren Platz in der Einrichtung.
Kantor Michael Grünwald bedankte sich beim Pianisten Herrn Dieter Adam für die Treue der letzten 6 Jahre.
Von schwungvollen Liedern bei denen unsere Bewohner klatschten und mitschunkelten bis hin zu Adventsliedern war alles dabei. Auch der Klassiker „Oh Happy Day“ durfte selbstverständlich nicht fehlen.
Alle waren sich am Ende einig, dass es ein besonderer und gelungener Auftritt war.2017 12 Gospel Neus

Ausbuttern im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Viel Freude hatten die Bewohnerinnen und Bewohner des SSH Neusorg beim traditionellen Ausbuttern der ASF Frauen in der Cafeteria. Butter machen wie früher zu Oma´s Zeiten wurde den Bewohnern wieder in Erinnerung gebracht. In althergebrachter Weise wurde zünftig „ausgebuttert“. Mittlerweile zum zweiten Mal fand diese Nachmittagsveranstaltung statt. Die notwendigen Utensilien für die manchmal schweißtreibende Arbeit haben die ASF Frauen zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe von zwei Butterfässern wurde kräftig gestampft, bist die Butter fertig war. Einige Bewohner beteiligten sich aktiv bei der Zubereitung und hatten dabei viel Freude und Spaß.2017 12 Neus Bu 1

Die in Handarbeit selbst hergestellte Butter und Buttermilch wurde nach der Zubereitung mit Käse und gekochten Kartoffeln den Senioren gereicht. Aber nicht nur den Bewohnern, auch den Mitgliedern des SPD Ortsvereins Neusorg schmeckte diese Brotzeit vorzüglich. Zur weiteren Unterhaltung trug Waltraud König Geschichten des Heimatdichters Wolfgang Kraus aus dem wahren Leben in Gedicht und Reimform vor. Es war eine schöne Veranstaltung, war man sich am Ende einig. Zum Schluss bedankten sich Tina Ahrendt, Hausleitung und Stefanie Bodenschatz Leitung der Alltagsbegleitung bei den ASF Damen für den unterhaltsamen und kurzweiligen Nachmittag mit einem Präsent. Der Wunsch der beiden Damen zielte daraufhin, dieses traditionelle Ausbuttern auch im kommenden Jahr wieder zu organisieren. Diesen Wunsch haben sich die ASF Frauen zu Herzen genommen und bereits ihre Zusage gegeben.2017 12 Neus Bu 2

Sozialteam feiert 25jähriges Jubiläum

Senioren-Servicehaus Fuchsmühl

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens hielt Sozialteam Ende November einen Festakt im Markt Fuchsmühl ab. Dort wurde 1993 die erste Einrichtung von Sozialteam, das Marienheim Fuchsmühl gegründet. In der Zwischenzeit ist Sozialteam mit seinen Soziotherapeutischen Einrichtungen und den Angeboten und Diensten für Senioren und pflegebedürftige Menschen an über 20 Orten in Bayern und Sachsen tätig. Einer der Schwerpunkte ist die nördliche Oberpfalz mit Einrichtungen in Fuchsmühl, Waldershof, Neusorg, Tirschenreuth, Weiden, Vohenstrauß und Kemnath.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Braun lobte Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml die innovative und zielgerichtete Arbeit von Sozialteam und bezeichnete es als „einzigartiges Projekt“. Sie stellte heraus, dass das Sozialteam immer "den Menschen in den Mittelpunkt“ stelle.

Geschäftsführer Martin Weiß spannte in seinem Rückblick den Bogen von den Anfängen in Fuchsmühl mit dem Thema einer Reise: „Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Zahlreiche „Haltestellen“ der Reise kamen im Laufe der 25 Jahre zusammen, darunter Landshut, Sulzbach-Rosenberg, Weißwasser und Crimmitschau in Sachsen, Waldershof, Lappersdorf und viele weitere.

Überrascht wurde Martin Weiß durch seinen Sohn Christian, der ihm eine Leinwand mit Glückwünschen aller Mitarbeiter von Sozialteam reichte, um ihm zur 25jährigen Betriebszugehörigkeit zur gratulieren.

Den äußerst unterhaltsamen und spannenden Festvortrag zum Thema „Solidarität - eine gefährdete Ressource?“ hielt Herr Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl. Er ist Geschäftsführer des Berliner Instituts für christliche Ethik und Politik, Professor an der Kath. Hochschule für Sozialwesen in Berlin und Mitglied im Deutschen Ethikrat.2017 11 Festakt 2

Untermalt wurde der Festakt von Katharina Reichelt (Cello) und Holger Queck (Klavier), welche zahlreiche unterhaltsame Stücke zum Besten gaben.

Den offiziellen Teil des Abends rundete eine hochkarätig besetzte Talkrunde zum Thema Solidarität ab. Hier lobte Bezirkstagspräsident Franz Löffler Sozialteam als Träger, der auch neue Wege gehe und mit seinen Lösungen ein wichtiger Partner für den Bezirk Oberpfalz darstelle. Bewohnervertreterin Angela Burger stellte heraus, dass sie Sozialteam als sehr gut in die Gemeinde integrierten Anbieter wahrnehme. Der sächsische Staatsminister a.D. Dr. Hans Geisler lobte die Sensibilität für die Wünsche der Nutzerinnen und Nutzer. Regina Kraushaar, Abteilungsleiterin im Bundesgesundheitsministerium, skizzierte die Herausforderungen der Pflegeversicherung und der flächendeckenden Sicherung der Pflege. Der Leiter des Fachbereichs Senioren von Sozialteam, Andreas Neugirg, ging auf die Herausforderungen bei der Personalgewinnung ein und legte dar, wie wichtig qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind. 2017 11 Festakt 4Peter Weiß, Leiter des Fachbereichs der Soziotherapeutischen Einrichtungen, ging unter anderem auf die Stigmatisierung von psychisch kranken Menschen ein und unterstrich, wie wichtig Solidarität insbesondere auch in politisch unruhigeren Zeiten sei. Erich Sellner, der die Interessen der Nutzer von Sozialteam als Tagesstättensprecher und Beirat vertritt, konnte aus der Praxis berichten, wie Solidarität bei Sozialteam gelebt wird.

Zum Abschluss des Festaktes stärkten sich alle Gäste am Buffet, welches vom ARIBO Hotel Erbendorf, einem inklusiven Hotelprojekt mit 4-Sterne-Standard in Erbendorf zubereitet wurde.