Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Sozialteam bei der Gartenschau in Wassertrüdingen

Sozialteam bei der Landesgartenschau in WassertrüdingenEinen Tag lang stand der Pavillion des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei der Landesgartenschau in Wassertrüdingen (Landkreis Ansbach) unter dem Motto "Soziale Landwirtschaft". Mit dabei das Sozialteam-STZ Mittelfranken - vertreten durch die Leiterin Michaela Weiß.
Neben allgemeinen Informationen zur Sozialen Landwirtschaft bei Sozialteam stand insbesondere das Betreute Wohnen in Gastfamilien in Kooperation mit landwirtschaftlichen Betrieben / bäuerlichen Höfen im Mittelpunkt. Dabei gab es nicht nur Individual-Besucher*innen, die sich über die Angebote informierten, sondern auch Gruppen, die sich für einen kurzen Vortrag am Stand Zeit nahmen. Erfreut zeigte sich Weiß über die Vielzahl an Besucher*innen, die bereits Erfahrung mit der Psychiatrischen Familienpflege bzw. dem Wohnen in Gastfamilien mitbrachten und wieder über ihre Erfahrungen mit dem Projekt erzählten.

Ein voller Erfolg für die OASE Weiden

Ausstellung „Inklusion ein Teil vom Ganzen“ wurde offiziell beendet

7 Führungen für Schulen, über 320 Besucher*innen, 123 Bauteile für die Mauer der Zukunft mit vielen persönlichen Aussagen, 84 Beiträge mit Vorschlägen für mehr Inklusion in der Stadt Weiden das sind nur einige Ergebnisse aus knapp 2 Wochen Ausstellung.

Letzten Donnerstag fand dazu der offizielle Abschluss im Rathaus in Weiden statt. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß begrüßte dazu alle Gäste und dankte den Mitarbeiter*innen und Besucher*innen für die gelungene interaktive Ausstellung.

Ansprache

Der Vertreter der Tagesstättensprecher Georg Ram und die Leiterin der OASE Weiden Katharina Meyer liesen in einem persönlichen Rückblick die intensiven Ausstellungstage Revue passieren. Neben den vielen Gesprächen mit Besucher*innen und den Führungen für Schulen mit zum Teil über 30 Teilnehmern war sicher der Besuch von Altbundespräsident Gauck ein besonderer Höhepunkt.

Als Sinnbild wurde zum Abschluss der Ausstellung gemeinsam von Oberbürgermeister Segewiß mit dem Genesungsbegleiter der Sozialteam Tagesstätte OASE Konrad Rieß und Sozialtem Geschäftsführer Peter Weiß die Mauer im Eingangsbereich der Ausstellung als Symbol einer „Vermauerten Gesellschaft“ eingestürzt, um den Weg in eine neue inklusive Zukunft einzuleiten.

Altbundespräsident Gauck besucht Inklusionsausstellung

Joachim Gauck zu Besuch bei Sozialteam-Ausstellung InklusionJoachim Gauck, Altbundespräsident, besuchte die von der Sozialteam-Tagesstätte OASE Weiden aktuell im Neuen Rathaus Weiden gezeigte Ausstellung "Inklusion - Ein Teil vom Ganzen". Gemeinsam mit Katharina Mayer, interne Leitung der Tagesstätte und Ausstellungsinitiatorin und Besucher*innen der OASE informierte er sich über die Entstehung der Ausstellung und die Arbeit in der Tagesstätte für psychisch kranke Erwachsene. Seine Vorstellung, was wichtig ist für Inklusion, schrieb Gauck auf einen Tetris-Stein, der gemeinsam mit denen von anderen Ausstellungsbesucher*innen Einzug in eine Mauer hielt.

Anschließend führte er ein knapp einstündiges Gespräch mit Tagesstättenbesucher*innen über seine frühere Arbeit als Bundespräsident, seine aktuellen Tätigkeiten und über sein neues Buch "Toleranz: einfach schwer", welches er den Besucher*innen auch signierte. Begleitet wurde die Veranstaltung vom Bürgermeister Jens Meyer, Sozialteam-Geschäftsführer Peter und Martin Weiß, dem Projektleiter Thomas Fehr und den beiden STZ-Leiterinnen Gabi Englmann und Ursula Hösl.

Rotary Club unterstützt das STZ Amberg-Sulzbach

Scheckübergabe an Hr. Lang von Rotary Club

Im Januar 2019 besuchte der Rotary Club Auerbach das Sozialteam-STZ Amberg-Sulzbach von Sozialteam. Nach den Ausführungen von Einrichtungsleiter Georg Lang und Mitarbeiterin Elisabeth Eger an diesem Abend, waren die Mitglieder der Rotaryer so begeistert vom Konzept und der Einrichtung das nun eine Einladung zur Präsidentschaftsübergabe des Rotary Clubs im Restaurant Soulfood in Auerbach.
Einrichtungsleiter Georg Lang folgte dieser Einladung sehr gerne ohne zu wissen, was ihn erwartet. Nach den offiziellen Teilen der Präsidentschaftsübergabe wurden Spendengelder für soziale Zwecke in und um Auerbach vergeben. Darunter ging die größte Spende von 1000 Euro an das STZ Amberg Sulzbach aus den Händen von Präsident Herrn Agethen. Freudestrahlend konnte Hr. Lang den Scheck entgegennehmen und bedankte sich recht herzlich im Namen aller NutzerInnen des STZ für die großzügige Überlassung der Summe, die rein für die Belange der NutzerInnen eingesetzt wird. Im Gegenzug wurde Hr. Lang für einen erneuten Vortrag über psychische Krankheitsbilder und dessen Auswirkungen bei einem der nächsten Treffen der Mitglieder des Rotaryclubs angefragt.

Haus Maria Rast Mitglied in der PSAG

Bereits vor einigen Wochen erhielt die Einrichtungsleitung vom Sozialteam-Haus Maria Rast in Tettenweis die erfreuliche Nachricht, dass die Einrichtung in die PSAG Passau / Freyung-Grafenau aufgenommen worden ist. Bei der gestrigen Mitgliederversammlung der PSAG wurde dies nun auch offiziell allen Mitgliedern verkündet. "Seit Mitte November letzten Jahres sind wir hier in der Region zuständig für die Versorgung von Menschen mit Suchterkrankungen. Die Vernetzung mit der hießigen Fachwelt ist uns ein wichtiges Anliegen. Durch die Mitwirkung in der Arbeitsgruppe Erwachsene der PSAG können wir nun einen weiteren wichtigen Schritt dahin gehen" so Michaela Weiß, Leitung des STZ-Passau.

Vernissage zur "Inklusions-Ausstellung" in Weiden

GastrednerInnenMit einer Vernissage wurde die Ausstellung „Inklusion – ein Teil vom Ganzen" am Dienstag Abend im Foyer des Rathauses in Weiden eröffnet. Dazu konnte Bezirkstagsvizepräsident und Bürgermeister Höher zahlreiche Gäste als Politik, Bildung, Sozialem und Wirtschaft begrüßen. Er betonte, wie wichtig niedrigschwellige Angebote, wie die Tagesstätte von Sozialteam seien und wie begeistert er bei seinen zahlreichen Besuchen immer wieder von der Arbeit ist, die dort geleistet werde. Dr. Christian und Peter Weiß begrüßten die Gäste im Namen von Sozialteam und machten deutlich, dass es Sozialteam als Aufgabe ansehe, gegen die Stigmatisierung psychisch kranker Menschen anzugehen. Ursula Hösl, Leitungsmitglied im Sozialteam STZ-Nordoberpfalz und der Tagesstättensprecher Herr Ram stellten die Entstehungsgeschichte der Ausstellung vor. Sie ist einen mehrmonatigen gemeinsamen Prozess mit Nutzer*innen und Mitarbeiter*innen der OASE Weiden entstanden. Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste, als Herr Ram konkrete Stigmatisierungserfahrungen aus seinem Leben vorstellte.

Danach konnten die Gäste im Rahmen des interaktiven Konzeptes selbst aktiv zur Weiterentwicklung der Ausstellung beitragen.
Die Ausstellung ist noch bis 4. Juli im Foyer des Rathauses in Weiden geöffnet.

Eröffnung der Inklusionsausstellung in Weiden

Alexander Grundler, Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und früherer Behindertenbeauftragter bei der Stadt Weiden, bei seinem Grußwort.

Skillsgruppe (DBT) im STZ Nordoberpfalz

Das Skillstraining der DBT stellt ein Angebot für Menschen mit einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung (Borderline Persönlichkeitsstörung) dar, die sich entschieden haben, durch den Aufbau neuer Fertigkeiten (Skills) das im Alltag vorherrschende psychische Leiden abzubauen.

Ziel des Angebots:
 Reduzierung von suizidalem, parasuizidalem und selbstschädigendem Verhalten
 Verbesserung der Stress- und Frustrationstoleranz und zwischenmenschlicher Beziehungsfähigkeit
 Entwicklung von Achtsamkeit für sich selbst
 Regulation von Stimmungsschwankungen

Die Skillsgruppe beinhaltet folgende Module:
 Achtsamkeit Fertigkeiten zur Verbesserung der inneren Achtsamkeit, z.B. Was- und Wie-Fertigkeiten
 Stresstoleranz Fertigkeiten, die in Hochstressphasen Stress reduzieren, z.B. Krisenbewältigung, Annehmen der Realität, Notfallkoffer
 Umgang mit Gefühlen Theoretische Aspekte der Emotionsregulation. Fertigkeiten, die wichtigsten Emotionen zu identifizieren und zu regulieren, z.B. angenehme Gefühle sammeln, Chaos durch Planung vermeiden, Gefühlsprotokoll, Aufbau von positiven Erfahrungen
 Zwischenmenschliche Fertigkeiten Training, um soziale Kompetenzen zu entwickeln, z.B. um etwas bitten, „Nein“-Sagen
 Selbstwert z.B. Selbstzugewandtheit, faire Urteile, Veränderung von Grundannahmen

Methode: Entwicklung von Fertigkeiten, Fähigkeiten und Ressourcen

Zeit und Ort:
 nächste Termine: 08.07.2019 - 22.07.2019 - 05.08.2019 - 19.08.2019
 17.00 – 19.00 Uhr
 Einstieg in die laufende Gruppe jederzeit möglich
 Tagesstätte StiftlandOASE des Sozialteam Nordoberpfalz, Pleierstraße 4, 95643 Tirschenreuth

Gruppenleitung:
Daniela Luft, Diplom-Pädagogin (Univ.), DBT-Therapeutin für Sozial- und Pflegeberufe in Ausbildung
Carina Ködel, Heilerziehungspflegerin

Information und Anmeldung:
Um vorherige Anmeldung wird gebeten:
Daniela Luft
Tel. 09631/ 6005-57
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Teilnahme an der Skillsgruppe ist für Sie kostenlos!

Inklusion, ein Teil vom Ganzen

Ab Dienstag, den 25.06.2019 gibt es im neuen Rathaus in Weiden in der Oberpfalz eine neue Ausstellung zu besichtigen. Diese trägt den Titel „Inklusion, ein Teil vom Ganzen“. Darin greifen vier Stationen das Thema der gesellschaftlichen Ausgrenzung von Randgruppen auf. Unter den gewollt plakativen Oberbegriffen „vermauert – verrückt – vermischt – verwirrt“ erwarten Sie interessante Kunstwerke und Informationen zum Thema.
Viele BesucherInnen der Sozialteam-Tagesstätten, sowie die BewohnerInnen des Haus Waldnaab Tirschenreuth und des Betreuten Wohnens des Sozialteams STZ Nordoberpfalz haben dazu beigetragen, die Ausstellung bunt, eindrucksvoll und zum Teil auch interaktiv zu gestalten, um auf das Thema Inklusion aufmerksam zu machen.

Von Dienstag, den 25.06.2019 bis einschließlich Donnerstag, den 04.07.2019 haben Sie Gelegenheit, die Ausstellung mit ihren zahlreichen Impulsen für ein gemeinsames Miteinander auf sich wirken zu lassen. Besuchen Sie uns und werden Sie selbst „ein Teil vom Ganzen“! Die Ausstellung ist natürlich kostenlos und die AnsprechpartnerInnen vor Ort werden auch gerne ihre Fragen beantworten.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Neuen Rathauses in Weiden besucht werden.
Diese sind:
Montag 1.07.19: 08:00 – 13:00 Uhr
Dienstags: 08:00 – 13:00 Uhr
Mittwochs: 08:00 – 13:00 Uhr
Donnerstags: 8:00 – 12:00 Uhr und 14:30 – 17:30 Uhr
Freitag 28.06.19: 8:00 – 13:00 Uhr

Weitere Informateionen erhalten Sie in unserer Tagesstätte OASE Weiden unter der 0961/ 41 61 352 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besuch aus Pilsen im STZ Nordoberpfalz

Besuch aus Pilsen zu Gast bei Sozialteam im STZ Nordoberpfalz

Im Rahmen eines 2-tägigen Besuches in der Oberpfalz besuchte am Dienstag, den 28. Mai die Abteilung für Soziale Angelegenheiten des Bezirksamtes Pilsen gemeinsam mit Herrn Dr. Benedikt Schreiner, Leitung der Bezirkssozialverwaltung Oberpfalz, unsere Einrichtungen am Standort Tirschenreuth. Zu Beginn wurde sich in einer Kaffeerunde rege über die Einrichtungen des Sozialteam-STZ Nordoberpfalz ausgetauscht. Hierbei beteiligte sich auch die BewohnerInnenvertretung der Wohnstätte. Sehr interessiert zeigte sich die BesucherInnengruppe u.a. an den Angeboten "Betreutes Wohnen in Gastfamilien", der Wohnstätte und den Tagesstätten.
Rege Auskunft konnte die BewohnerInnenvertretung zur Sozialen Landwirtschaft geben. So berichtete sie über die Tätigkeiten am Mitterhof und welche Freude es ihnen bereitet mit den Tieren zu arbeiten. Die Gäste aus Pilsen interessierten sich an der Entstehung und Weiterarbeit des  Rechteprozesses. Die Möglichkeit, dass sich Nutzerinnen und Nutzer zu Wünschen und Beschwerden an die Vorschlags- und Beschwerdestelle von Sozialteam wenden können, wurde positiv bewertet.
Die BesucherInnen aus Pilsen konnten sich beim  Rundgang durch den offenen und beschützten Wohnbereich der  Wohnstätte, sowie der Stiftlandoase, einen persönlichen Eindruck der Einrichtungen verschaffen. 

Haus Rabenholz erhält Besuch

Evangelischer Frauenkreis und Katholischer Frauenbund Königstein zu Besuch bei Sozialteam

Besucherinnen im Sozialteam-Haus RabenholzAm Freitagnachmittag den 17.05.2019 bekam unsere Einrichtung ,,Sozialteam Haus Rabenholz“ in Sulzbach-Rosenberg Besuch von den Damen des Evangelischen Frauenkreises und des katholischen Frauenbundes aus Königstein. Zum Auftakt wurden die Damen von Einrichtungsleiter Herrn Georg Lang und Mitarbeiterin Frau Elisabeth Eger recht herzlich begrüßt. Die Einrichtung für psychisch kranke Menschen von Sozialteam wurde vorgestellt und die Theatergruppe des Hauses „Die wilden Raben“ gaben einige Sketche zum Besten. Die Damen hatten selbstgebackenen Kuchen mitgebracht für das gemütliche Kaffeetrinken. Anschließend konnte die Ergotherapie-Leitung Frau Sabine Sehr durch eine Führung einen Einblick in die Tätigkeiten der Ergotherapie geben. Kunsthandwerkliche und kreative Werkstücke wurden vorgestellt und fanden großen Anklang. Die Damen kauften Dekoratives aus der Keramikwerkstatt und Praktisches aus der Näherei ein. Eine Führung durch Fr. Eger und Fr. Hollederer durch die Wohngruppen der Einrichtung schloss die Führung ab. Die Damen lobten die gemütlichen Räume und die geschmackvolle Einrichtung. Als die Damen zum Abschluss auch noch eine großzügige Spende überreichten, freuten sich unsere Nutzerinnen und Nutzer über die Zuwendung, die ihnen für verschiedene Freizeitangebote zugute kommt.  

Das Betreute Wohnen bei „Landshut Läuft“

Klick-Klack, Klick-Klack, immer schön einen Fuß vor den anderen setzen. Nein, wir sind hier nicht in High-Heels auf dem Laufsteg von Germany´s Next Topmodel unterwegs, sondern mit Walkingstöcken bei „Landshut läuft“. Begleitet wird das stetige Klacken durch motivierende Blasmusik, rhythmische Trommelklänge und das Jubeln der Masse. Am Rande der Strecke stehen Pom-Pom schwingende Helfer*innen, die den Weg weisen und immer wieder Stände mit Erfrischungen und vitaminreichen Snacks. 

Läuferinnen des Sozialteams mit MedallieBald ein dreiviertel Jahr trainierte die Walkinggruppe von Sozialteam Landshut zwei Mal die Woche, um sich auf den Lauf vorzubereiten. Und es hat sich gelohnt!
Am Vorabend vom Event holten wir uns die Startnummern und erhielten eine Gratis-Stärkung in Form einer Pasta im Partyzelt vor dem Rathaus. Am nächsten Morgen ging es früh um 9 Uhr los, um uns noch mit Müsliriegeln und Traubenzucker einzudecken, bevor es um 10:15 Uhr auf die 5km lange Strecke ging. Im Nachhinein gab es noch Getränke, Obst und Rosinenbrötchen – viele Kalorien haben wir also insgesamt wohl nicht verloren, dafür aber eine Medaille erhalten und jede Menge Spaß gehabt!

Danke an den Lions Club für die unvergessliche Erfahrung! Ohne eure Spende wäre uns die Teilnahme nicht möglich gewesen!