Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Tag der offenen Tür im Haus Maria Rast

Am Samstag, 14.09. haben die BewohnerInnen der soziotherapeutischen Einrichtung des STZ Passau zum Tag der Offenen Tür ins Haus Maria Rast eingeladen. Es kamen zahlreiche Interessenten, unter anderem aus dem Ort Tettenweis. Von Köln und bis Oberösterreich kamen BesucherInnen. 

Das Gebäude ist das ehemalige Gästehaus der Benediktinerinnen im benachbarten Kloster. Die Klosterschwestern waren alle zu Besuch da und freuten sich, dass ihr ehemaliges Gästehaus in gute Hände übergeben wurde. Die Wohnstätte für alkohol- und medikamentenabhängige BewohnerInnen wurde Ende 2018 eröffnet. Zur Zeit befinden sich 14 BewohnerInnen in der Wohnstätte in Einzelzimmern. Darunter ein Pärchen im Doppelzimmer.

Im Rahmen des Programms wurden die Räumlichkeiten in Führungen vorgestellt, unter anderem der große Speisesaal, der Gruppenraum und die Zimmer der BewohnerInnen. Gegen Spenden wurden hausgemachte Marmeladen, Säfte und Kuchen angeboten. Mit den Spenden soll unter anderem der große Garten, der in der Freizeit zum Ausruhen und zu Gesprächen unter den BewohnerInnen genutzt wird gestaltet werden. Die Offene Werkstatt ist noch im Aufbau und einzelne Werkstücke wurden präsentiert. Partner des STZ wie das Haus Isar Landshut und das Betreute Wohnen in Gastfamilien in Niederbayern stellten sich vor.

Ich wohne seit Anfang Juni in der Einrichtung und fühle mich wohl.
Ich glaube es war ganz gut, dass wir uns der Öffentlichkeit vorgestellt haben, dass die Menschen draußen wissen, dass wir trotz unserer Abhängigkeit normal sind.
Mir hat der Tag der offenen Tür gut gefallen, obwohl ich am Anfang Zweifel hatte. Das Haus Maria Rast ist meine Heimat, ich kann nicht fliehen, die BesucherInnen schon.

Ich hoffe alle sind wieder gut daheim angekommen.
Wir danken für die Spenden, damit wir unsere Heimat schöner gestalten können und dies irgendwann wieder zeigen können.

Johannes Langguth, Bewohner Haus Maria Rast