Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Senioren-Servicehaus Fuchsmühl überrascht das Kinderhaus St. Marien

Ostern Facebook FuchsmühlWie so vieles musste auch heuer wegen der Corona-Pandemie die übliche gemeinsame Osteraktion des Senioren-Servicehauses Fuchsmühl mit dem Kinderhaus St. Marien abgesagt werden.

Um die Aktion trotzdem aufrecht zu erhalten, haben die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen „kleine Überraschungstütchen“ mit Süßigkeiten und einem Ostergruß für die Kinder gefüllt. Vor Ostern wurden die "Ostertüten" von Claudia Englmann (Heimleitung), Christine Riedl (Leitung Alltagsbegleitung) und Betreuungsassistentin Petra Lippert übergeben – sehr zur Freude der Kinder.

"Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, dass es trotz Corona möglich und wichtig ist anderen Menschen - ganz besonders auch den Kleinsten - eine große Freude zu machen“.

Nikolausbesuch in Coronazeiten im SSH Fuchsmühl

NikolausAm 6. Dezember war es wieder soweit im SSH Fuchsmühl. Der Heilige Nikolaus stattete den BewohnerInnen und MitarbeiterInnen einen Überraschungsbesuch ab. Da der Tag des Hl. Nikolaus ein traditioneller Bestandteil im SSH Fuchsmühl ist, musste er dieses Jahr kreativ werden, um die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten. So wurden heuer Säckchen, gefüllt mit Mandarinen, Nüssen und anderen Leckereien vor dem Haus abgeliefert.

Im Anschluss überreichten die MitarbeiterInnen der Alltagsbegleitung jeder Bewohnerin und jedem Bewohner persönlich das Geschenk mit einem lieben Gruß vom Nikolaus. Bei vielen BewohnerInnen und Bewohnern schaffte es der Hl. Nikolaus auch in diesem Jahr wieder die Augen zum leuchten zu bringen und bereitete ihnen ein große Freude.

Der Tag des Hl. Nikolaus ist und bleibt, ganz egal wie die Situation rundherum ist, immer ein besonderer Tag für die BewohnerInnen des SSH Fuchsmühl.

St. Martin in Corona Zeiten im SSH Fuchsmühl

11 2020 St. Martin im SSH FuchsmühlIn diesem Jahr ist vieles anders durch die Corona-Pandemie. Auch beim Thema St. Martin wurden wir vor eine besondere Aufgabe gestellt: Es galt das traditionelle Fest im Rahmen der Möglichkeiten zu planen und zu gestalten, denn alle waren sich einig – ausfallen sollte es keinesfalls! Deshalb haben wir uns in der Einrichtung für unsere Seniorinnen und Senioren eine Alternative einfallen lassen. In unseren Wohnbereichen haben wir ein gemütliches Erzählcafe zum Thema St. Martin veranstaltet. Es war ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee, Leckereien und natürlich einem Martinshörnchen. Die Bewohnerinnen und Bewohner schwelgten in Erinnerungen, erzählten davon, wie früher St. Martin gefeiert wurde und freuten sich über das gemütliche Beisammensein.

Des Weiteren gab es noch ein besonderes Highlight. Die gute Kooperation zwischen dem Senioren-Servicehaus Fuchsmühl und dem Kinderhaus St. Marien reißt auch in Zeiten von Corona nicht ab. Obwohl die längst zur Tradition gewordenen Besuche am Martinstag dieses Jahr ausfallen musste, ließ sich das Team und die Kinder vom Kinderhaus für unsere Bewohnerinnen und Bewohner etwas ganz Besonderes einfallen. Sie konnten uns nicht wie gewöhnlich mit ihren selbstgebastelten Laternen besuchen und für uns ein paar Lieder singen. So überraschten uns die Kinder mit vielen bunten selbstgebastelten Windlichtern. Die Gläser hatten die Kinder in ihren Gruppen mit buntem Seidenpapier beklebt und gestaltet. Groß war die Freude bei Jung und Alt.

Senioren-Servicehaus verabschiedet fünf Helfer

Auch die Bundeswehr leistet Amtshilfe, um die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen: Vier Soldaten und ein Mitarbeiter aus dem Wasserwirtschaftsamt haben in den vergangenen Wochen im Senioren-Servicehaus in Fuchsmühl mit angepackt.
Insgesamt 5 Wochen lang unterstützten vier Angehörige des Kümmersbrucker Logistik Bataillons 472 die Arbeit im Senioren-Servicehaus Fuchsmühl. Der Kompaniechef der Schweppermann-Kaserne hatte sie dafür freigestellt. Ihr Aufgabengebiet umfasste die Haustechnik und die Pflichten eines Hausmeisters, informierten die Soldaten.
Eingesetzt als zusätzliche Kraft bei der Betreuung, in der Pflege und Küche war der Mitarbeiter aus dem Wasserwirtschaftsamt, Harald Frister aus Erbendorf. „Mir hat die Arbeit sehr viel Freude gemacht“, betonte Frister. Statt mit Formularen habe er mit und für Menschen arbeiten dürfen.
Beworben hat sich Frister nach einem Aufruf des Bayerischen Pflegepools. Vermittelt wurde die Stelle vom Katastrophenschutz des Landkreises. Wie der Erbendorfer weiter erklärte, wurde er danach von seinem Chef „völlig problemlos“ für Fuchsmühl freigestellt.
Nun hieß es aber Abschied nehmen. „Schade, dass erst eine Katastrophe kommen musste, um solch liebevolle Menschen kennenlernen zu dürfen“, bedankte sich Heimleiterin Claudia Englmann bei den fünf Helfern für die Unterstützung in der „schweren Zeit“, in der auch „die Hoffnung und das Lachen zurückkehrte.“ Die vier Soldaten und Frister freuten sich über Geschenke. Der Erbendorfer sprach mit Blick auf das Senioren-Servicehaus von einer „kleinen Einrichtung mit Herz“.06 2020 Verabschiedung Bundeswehsoldaten Freiwillige Helfer FM

Bildunterschrift:
Fünf Wochen unterstützten vier Soldaten und Harald Frister vom Wasserwirtschaftsamt (Dritter von rechts) das Senioren-Servicehaus. Dafür dankten Einrichtungsleiterin Claudia Englmann, Verwaltungsmitarbeiterin Brigitte Engelmann, Pflegedienstleiterin Julia Schuierer-Röder und die Leiterin Soziale Betreuung, Daniela Schütte (vorne, von rechts).

 

Abschlussfeier Azubis

Examinierte Altenpflegefachkraft oder Kauffrau /-mann im Gesundheitswesen – die Auszubildenden von Sozialteam haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und das muss natürlich gefeiert werden.2019 09 Abschlussfeier FB SEN b
Zusammen mit den Einrichtungs-, Pflegedienstleitungen, den Anleitern und Herrn Dr. Christian Weiß (Geschäftsführer), Herrn Andreas Neugirg (Fachbereichsleiter) und Frau Eva-Maria Hasenfürter (Projektleitung) feierten die Azubis im Aribo Hotel in Erbendorf den erfolgreichen Ausbildungsabschluss sowie die Übernahme.
Abenteuer-Pflege – so lautet die Ausbildungskampagne von Sozialteam. Abenteuer ist dabei durchwegs positiv zu sehen. Während der Ausbildungszeit warteten immer wieder neue Herausforderungen, die im Team bewältigt wurden und auch künftig wird kein Tag wie der andere sein. Dr. Christian Weiß und Andreas Neugirg bedankten sich bei den Auszubildenden für die Bemühungen und die Unterstützung nicht nur während der Prüfungsphase, sondern vor allem für die drei Jahre während der Ausbildung.
Bei gutem Essen und netten Gesprächen fand der Abend einen schönen Abschluss.2019 09 Abschlussfeier FB SEN a

Bewohner zu Besuch im Kindergarten

Da sonst meist die Kinder des Kindergartens Fuchsmühl die Seniorinnen und Senioren im Senioren-Servicehaus besuchen, wollten nun die Bewohnerinnen und Bewohner mal sehen wie die Kinder Ihren Alltag im Kindergarten gestalten.

Bei schönstem Sonnenschein zeigten die Kinder unseren Bewohnern und Mitarbeitern ihre Spielplätze und Planschbecken.

Außerdem bekamen wir einiges zu sehen und zu hören: erst sangen die „Frösche“, die Kleinsten (Krippenkinder) ein Willkommensliedchen, danach führten die „Füchse“ und „Eulen“ (Kindergartenkinder) eine Aufführung vor. Alle hatten was zuschauen, zu staunen und zu lachen.

Es war eine sehr schöne Abwechslung für die Bewohnerinnen und Bewohner, die sich wieder auf einen Besuch der Kindergartenkinder freuen.

Ausflug zum Dorfladen

Die Mitarbeiterinnen des Senioren-Servicehauses Fuchsmühl planten mit den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Ausflug zur Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ und danach zum Dorfladen Fuchsmühl zum Kaffee trinken. Einige Bewohner wurden mit dem Auto gefahren, andere haben den Ausflug gleich mit einem kurzen Sparziergang verbunden.

In der Kirche wurden mehrere Lieder gesungen und einige Gebete gesprochen. Bei der anschließenden Einkehr im Café des Dorfladens wurde der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen oder einem Eis abgerundet. Die Seniorinnen und Senioren aber auch die begleitenden Mitarbeiterinnen genossen den Ausflug sehr und freuen sich schon auf den nächsten Ausflug.

Lieder die von Herzen kommen

Für die Bewohner des Senioren-Servicehauses Fuchsmühl gab es letzten Samstag ein besonderes Schmankerl. Mit eindrucksvollen, zu Ohren und Herzen gehenden Liedern begeisterte der Fuchsmühler Kirchenchor Maria Hilf unter der Chorleitung von Werner Fritsch, die Bewohner und Bewohnerinnen.

Auf dem Programm standen heitere Lieder wie „O Susanna, Amacing Grace und ein schöner Tag“. Musikalisch unterstützt wurde der Chorleiter und der Kirchenchor vom Pianisten Hubert Köhler.

Herr Fritsch hatte auch den jugendlichen Nachwuchs Andreas Trießl mit dabei, der auf dem Keyboard die Simple Serenade und die Pausenmusik spielte. Das Angebot erzählte zudem von der Sonne, von Blumen und von der Liebe zu schönen Dingen.

Mit Liedern die von Herzen kamen, erfüllte man nicht nur den Auftrittswunsch der Bewohnerinnen und Bewohner, mit viel Freude an der Sache war auch der Kirchenchor dabei. Zum Abschluss wurde das bekannte Fuchsmühler Heimatlied – das wohl jeder im Ort kennt – gesungen. Der Chorleiter bedankte sich bei den Hausbewohnern für die rege Beteiligung am Singen und versprach unter großem Applaus, im nächsten Jahr wieder zu kommen.

 

Duftend frisches Faschingsgebäck

(wro) An Fasching wird im Senioren-Servicehaus Fuchsmühl frisches Schmalzgebäck gebacken. Die Bewohner helfen und freuen sich schon darauf.

Rita Schmucker und Traudl Huttmann kennen nicht nur das Rezept. Die Bäckerinnen aus Güttern beherrschen auch die besondere Technik des Köichl-Ausziehens. Das geht gar nicht so leicht, die Mitte soll ja nicht auseinanderreißen.

Rechtzeitig am Küchlbacktag haben Huttmann und Schmucker, die fleißig in der Küche des Senioren-Servicehauses hantieren, einen Hefeteig vorbereitet. Bleche liegen bereit, langsam wird das Fett erhitzt. Nach und nach treffen auch die Helferinnen ein. Sie kommen von der Zeitungsrunde und möchten mitarbeiten. „Die ersten sind fertig“, zeigt Rita Schmucker eine der braunen und in der Mitte deutlich helleren Leckereien. Wer möchte darf probieren, vorher aber wird Puderzucker darüber gestreut. Damit der Rest kalt wird, kommen sie auf das Blech.

Die willkommene Abwechslung ist ein beliebter Zeitvertreib im Senioren-Servicehaus. Viele kennen noch die Anleitung, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Gerne erinnert man sich auch an früher. Man erzählt von der Faschingszeit, in der das Schmalzgebäck – aber auch heute noch - die Kaffeetische bereichern. Gereicht werden die heute gebackenen während der Faschingsfeier, die als nächstes auf dem Programm des Seniorenservicehause steht.

Weiterlesen