Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

„Die Impfung ist wichtig für uns“. Erfahrungsbericht einer Mitarbeiterin

Frau Kristina Meier bei ihrer ImpfungAm Silvestertag erfolgten die ersten Corona-Schutzimpfungen im Senioren-Servicehaus Neusorg. Neben unseren pflegebedürftigen Bewohner*innen gehören auch alle Mitarbeiter*innen zu den Personen mit der höchsten Priorität und erhalten als erste Menschen in Deutschland die Schutzimpfung.

Frau Kristina Meier, Pflegedienstleitung im Senioren-Servicehaus Neusorg, berichtet von ihren Erfahrungen mit der Impfung: „Die Impfung war überhaupt kein Problem. Ich habe fast nichts gespürt und auch nach der Impfung konnte ich keine besonderen Nebenwirkungen wahrnehmen.“ Dies wurde ebenso bei allen Bewohner*innen beobachtet und auch von den anderen Kolleg*innen, berichtet Frau Meier nach der Impfung. Es war für auch überhaupt keine Frage, ob ich sie sich selbst impfen lassen wolle. Frau Meier vertraue auf die Entwicklung des Impfstoffes und halte es für alle Kolleg*innen besonders wichtig, sich impfen zu lassen. „Wir arbeiten seit Monaten unter den Corona-Bedingungen und sehen tagtäglich welche Auswirkungen das auf unsere Arbeit hat.“ Die Impfung sei deshalb ein wichtiger Teil, um wieder zu einem normalen Leben zu gelangen. „Wir müssen uns und unsere Bewohner*innen schützen. Ich rufe deshalb alle Kolleg*innen auf, sich auch impfen zu lassen“, so Fr. Meier abschließend.

 

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung finden Sie hier:

 

2021 01 05 impfen neusorg02

 2021 01 05 impfen neusorg04

Nikolausfeier im SSH Neusorg

 Nikolausfeier Neusorg „Lasst uns froh und munter sein“, hallte es aus den Musiklautsprechern des Senioren-Servicehauses in Neusorg und lockte den Nikolaus ins Haus. Dieser ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen und besuchte die durchweg braven Bewohner*innen. Grund zum Tadel gab es kaum, denn in seinem goldenen Buch stand geschrieben, dass sich alle das ganze Jahr über an alte und neue Regel gehalten haben.

Zur Belohnung erzählte der Nikolaus eine Geschichte und hörte sich Gedichte von den Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen an.
In diesem außergewöhnlichen Jahr brachte der Nikolaus außergewöhnliche Geschenke mit: einen spritzigen Piccolo gepaart mit Pfefferbeißern. Jedem Bewohner und jeder Bewohnerin wurden die Geschenke persönlich mit ausreichend Abstand überreicht und die jeweiligen guten sowie verbesserungswürdigen Taten aufgezählt. Dies sorgte für große Lacher! 

Zum Kaffee wurden dann Lebkuchen, Spekulatius und Stollen gereicht, welche sich die Bewohner*innen schmecken ließen. Bevor der Nikolaus wir ging, wurde ihm das Versprechen abgenommen, dass er sie im nächsten Jahr gewiss wieder auf einen Besuch vorbeikommt.

Der Besuch des Nikolaus fand unter Einhaltung aller Schutz- und Hygienemaßnahmen im Haus statt.

 

SSH Neusorg: Drei neue Fachkräfte

Nach drei Jahren ist es soweit: Sandra Gottwald, Sabrina Lorenz und Pascal Ponnath haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und starten am 1. September im Senioren-Servicehaus Neusorg als Pflegefachkräfte.

Einrichtungsleiterin Natalja Kiel gratuliert herzlich und überreicht Präsente an die neuen Fachkräfte und ihre Anleiter Ramona Schörner und Dominik Walberer. In ihrer Ansprache verkündet sie, dass die Einrichtung sehr stolz auf die erfolgreich absolvierten Abschlüsse ist und dass sie sich sehr freut, dass die nun examinierten Fachkräfte der Einrichtung erhalten bleiben. Das Senioren-Servicehaus Neusorg hat eine familiäre Atomsphäre und die Ausbildung biete eine Vielzahl an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

2020 09 Neus FK2Mit einem Glas Sekt stoßen die Einrichtungs- und Pflegedienstleitung, die Anleiter und die übrigen Leitungskräfte mit den frisch Ausgebildeten auf den Start in einen neuen Lebensabschnitt an und wünschen ihnen viel Freude in ihrer neuen Aufgabe.

Nervennahrung für unsere Azubis im 3. Ausbildungsjahr

05 2020 Nervennahrung Azubis SEN aWie schnell die Zeit vergeht merkt man vor allem immer daran, wenn ein größerer Abschnitt im Leben bevorsteht, den man gefühlt gerade erst begonnen hat. Genauso ergeht es uns auch bei unseren Auszubildenden, welche dieses Jahr ihren Abschluss zur Altenpflegefachkraft absolvieren. 05 2020 Nervennahrung Azubis SEN bEs fühlt sich so an, als hätte das „Abenteuer Pflege“ gerade erst begonnen, aber dem ist nicht so – für unsere Azubis stehen nun die Abschlussprüfungen vor der Tür. Der Abschluss einer Berufsausbildung ist ein besonderer Schritt im Leben, vor dem jeder aufgeregt ist. Deshalb gab es von unseren Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen und Anleitern eine kleine Aufmerksamkeit und etwas Nervennahrung für die bevorstehende Prüfungsphase.
Wir wünschen unseren Azubis für die anstehenden Prüfungen viel Erfolg und einen klaren Kopf. Wir freuen uns darauf, dass wir sie in einigen Wochen, dann „neu“ als examinierte Altenpflegefachkräfte, in unseren Einrichtungen und Diensten begrüßen dürfen.

Videoanrufe ab sofort möglich

Virtuelle Kontaktaufnahme04 2020 Handys Tablets NEU

Auf Grund der andauernden Corona-Epidemie haben wir bereits verschiedenste Angebote und Aktionen in unseren Senioren-Servicehäusern gestartet. Von angepassten Betreuungsangeboten über die Aktion „Briefe und Postkarten für unsere Bewohner“ bis hin zu unserem neuesten Angebot, der Videotelefonie.
Wir haben für alle unsere Senioren-Servicehäuser Tablets und Handys beschafft auf denen Skype und WhatsApp installiert ist. Im Rahmen der Einzelbetreuung können so Bewohner und Angehörige zumindest einen virtuellen Kontakt miteinander aufnehmen.
Wir freuen uns auf die Anrufe und hoffen, dass das Angebot gut angenommen wird.
Bitte sprechen Sie die Zeiten für die Anrufe vorab mit den jeweiligen Einrichtungen ab:
Senioren-Servicehaus Fuchsmühl: 09634 / 92 36 0
Senioren-Servicehaus Waldershof: 09231 / 50 793 0
Senioren-Servicehaus Neusorg: 09234/ 98 01 0
Senioren-Servicehaus Hainsacker: 0941 / 29 84 94 0

Nachbarschaftshilfe im SSH Neusorg

Um Ideen, anderen eine Freude zu machen, sind die Ehrenamtlichen auch in Zeiten der Corona-Krise nicht verlegen. Mit einer Bastelidee überraschte man das Senioren-Servicehaus in Neusorg.
„Den Anstoß, die Bewohner in der Senioreneinrichtung mit Ostergeschenken zu überraschen, gab Sandra Pinzer“, erzählt die Vorsitzende der Pullenreuther Nachbarschaftshilfe, Christine Gärtner, von einer Idee, die in die Tat umgesetzt wurde: Wenige Tage vor Ostern machte sich Pinzers Tochter Antonia ans Werk, um 55 kleine Kissen anzufertigen. Zudem bildeten Antonia und Sandra Pinzer ein Netzwerk aus Kindern und Eltern in der Umgebung, die sich bereit erklärten, gemeinsam ein buntes Osterpaket aus (anderen) gebastelten Geschenken und handgeschriebenen Ostergrüßen zu schnüren. Übergeben wurde es vor wenigen Tagen. Adressaten waren die Bewohner des Neusorger Senioren-Servicehauses.04 2020 Nachbarschaftshilfe NEU d
„Wir bedauern es sehr, dass die Kontakte deutlich eingeschränkt wurden“, kommentierte Pflegedienstleiterin Kristina Meier beim Besuch der Pullenreuther Delegation die derzeitigen Maßnahmen in der Einrichtung. Besuche der Angehörigen seien aktuell nicht möglich. „Wir müssen unsere Arbeit machen und uns – wie alle anderen auch – an die Vorschriften halten“, warb die leitende Mitarbeiterin daher um Verständnis für die angeordneten, derzeit aber unumgänglichen Maßnahmen zum Schutz der Bewohner und Mitarbeiter. Zudem versprach die Sprecherin, dass man auch während der Pandemie wie gewohnt weiterarbeiten werde, um die anvertrauten Personen, mit dem Pflegepersonal, gut zu versorgen. Über die mitgebrachten Ostergeschenke freute sich auch stellvertretende Pflegedienstleiterin Sandra Schmidt, die mit Meier die Mitbringsel entgegennahm, um sie an die Bewohner weiterzureichen.

04 2020 Nachbarschaftshilfe NEU cIm Bild (von links): Pflegedienstleiterin Kristina Meier, stellvertretende Pflegedienstleiterin Sandra Schmid, Sandra Pinzer mit Tochter Antonia und Christine Gärtner, Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, bei der Geschenkeübergabe (mit empfohlenem Mundschutz) am Neusorger Senioren-Servicehaus.

Heimbeiratswahl im Senioren-Servicehaus Neusorg

03 2020 Heimbeiratswahl NEUZwei Jahre sind seit der letzten Wahl vergangen und folglich wurde der neue Heimbeirat für erneute zwei Jahre am Montag, den 02.03.2020 im Senioren-Servicehaus gewählt. Die Einrichtung verkündet stolz, dass eine Wahlbeteiligung von 73% erzielt wurde.
Ein paar bereits bekannte sowie ein paar neue Gesichter fanden sich bereits am Mittwoch, den 11.03.2020 zur ersten Heimbeiratssitzung zusammen. Natalja Kiel (Einrichtungsleitung), Iris Riedl (Verwaltungsleitung) und Regina Brum (Leitung der sozialen Betreuung) begrüßten den Heimbeirat und gratulierten zur Wahl.
Erster Tagespunkt war die Wahl des Vorsitzenden oder der Vorsitzenden sowie die Wahl einer Stellvertretung der Bewohnervertretung. Das Senioren-Servicehaus Neusorg gibt stolz die Mitglieder des Heimbeirates bekannt:
Karl Zetlmeisl, welcher als 1. Vorsitzender von den Mitgliedern des Heimbeirats gewählt wurde. August Heinl stellt von nun an seinen Stellvertreter dar. Vervollständigt wird der Beirat von Irene Heinl, Lutz Wuttke sowie Anja Michl.
Einige dieser Mitglieder sind seit der letzten Amtsperiode im Heimbeirat, einige sind neu und sorgen gewiss für frischen Wind. Unverändert bleibt, dass der Heimbeirat aus zwei externen Mitgliedern und drei Bewohnern besteht. „Das Senioren-Servicehaus setzt einen hohen Wert auf regen Austausch mit dem Heimbeirat, um die Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner weiterhin im Fokus zu behalten und diesen nachkommen zu können. Wir sind sehr bedacht darauf, unsere Bewohner in so viele Entscheidungen wie möglich miteinzubeziehen und legen viel Wert auf ihre Äußerungen und Meinungen.“, betont Natalja Kiel in ihren Begrüßungsworten. Schließlich soll der Heimbeirat als Vermittler und Bindeglied von Heimleitung und Bewohnern sowie Angehörigen dienen. Kritik und Lob soll durch den Heimbeirat aufgenommen und weitergegeben werden. Die Mitglieder nehmen die Verantwortung an, die Stimme aller Bewohner zu vertreten, neue Bewohner beim Einleben zu unterstützen und sich bei Veranstaltungen einzubinden.
Die Leitungen des Senioren-Servicehauses Neusorg betonen erneut die Wichtigkeit der Bewohnervertretung und freuen sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Die Zwerge sind los im SSH Neusorg

Auch das Senioren-Servicehaus Neusorg wurde vom Faschingsfieber nicht verschont. 02 2020 Faschingsfeier NEU aEingeläutet wurde die 5. Jahreszeit am Rosenmontag: Die Kinder des TuS Neusorg sorgten für einen spektakulären Gardeauftritt. Garde und Hip-Hop wurden nicht bloß durch die Kostümierung, sondern auch mithilfe der Choreographie vereint. Im einstudiertem Gleichtanz gefolgt von Hebefiguren zur Musik von Michael Jackson beeindruckten die 14 Kinder die Senioren und Besucher des Senioren-Servicehauses Neusorg. Mit nahmen sie einen Dankeskorb gefüllt mit süßen Leckereien und hinterließen Vorfreude auf die Faschingsfeier tags drauf.
Am Faschingsdienstag begrüßte das Personal seine Bewohnerinnen und Bewohner zu einer Feier unter dem Motto „Märchenwald“. Einrichtungsleiterin Frau Kiel erschien als Schneewittchen verkleidet und wurde selbstverständlich von ihren sieben Zwergen unterstützt.
Klaus Putzer sorgte für ausgelassene Stimmung, begleitete seinen eigenen Gesang an der Ziehharmonika und animierte alle Beteiligten zum Mitsingen und Mitfeiern.
Eigens für dieses Fest bereitete Christine Hautmann mit den Senioren selbstgemachte Krapfen zu, welche sich die Bewohner und Besucher zum Kaffee gut schmecken ließen. Der Bürgermeister Herr König feierte im fünften Jahr in Folge mit den Senioren Fasching im Senioren-Servicehaus Neusorg. Er kam in Begleitung seiner Ehefrau, die heuer zur Erheiterung aller den Senfkrapfen erwischte.
02 2020 Faschingsfeier NEU bFrau Kiel nutze das heitere Zusammenkommen und gab das Bestehen der Prüfung zur Pflegefachkraft von Lisa-Marie Hasselbacher bekannt. Höhepunkt des Abends stellte der Aufritt des Tanzmariechens aus Dörflas dar. Begleitet wurde sie vom Rawetzer Prinzenpaar. Das Tanzmariechen verzauberte mit ihrer Tanzeinlage, das Prinzenpaar hielt eine majestätische Rede und stellte sich für Fotos zur Verfügung.
Ein Nachmittag, an dem posiert, gespeist, getanzt sowie gelacht wurde und einer, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Neujahrsempfang im SSH Neusorg

Zu einem Neujahrsempfang hatte am Dienstag das Senioren-Servicehaus Neusorg eingeladen. Zu Beginn begrüßte Heimleiterin Natalja Kiel die Gäste, darunter Bürgermeister Peter König, Pfarrer Prof. Dr. Dr. Josef Waleszczuk, Dr. Martin Weiß von der Geschäftsführung und Fachbereichsleiter Andreas Neugirg.

In den Wohnbereichen Stiftland und Kemnather Land und anschließend in den Sektionen Fichtelgebirge und Steinwald stießen sie mit Sekt und Orangensaft auf das neue Jahr an. Bürgermeister Peter König wünschte allen Gesundheit und Zufriedenheit. Er erzählte die „Geschichte vom Esel im Brunnen“. Anhand dieses Beispiels ermunterte er alle aus jeder aussichtslosen Situation zu versuchen das Beste daraus zu machen.

Den Worten des Gemeindeoberhaupts schloss sich Pfarrer Prof. Dr. Dr. Josef Waleszczuk an. Auch er wünschte allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung ein gesundes neues Jahr und Gottes Segen. Anschließend genossen alle Beteiligten und die Senioren die angerichteten Häppchen und verbrachten eine schöne Zeit in gemeinsamer Runde. Am Ende des Neujahrsempfangs verteilte Regina Brum, Leiterin der sozialen Betreuung, an alle eigens für diesen Anlass gebackene Glücksschweinchen.

Zum Bild: (SSH - Neujahrsempfang)
Verwaltungsleiterin Iris Riedl (sitzend von links), Hausleiterin Natalja Kiel und Pflegedienstleiterin Kristina Meier sowie Regina Brum als Leiterin der sozialen Betreuung (stehend von links), Dr. Christian Weiß von der Geschäftsführung, stellvertretende Hauswirtschaftsleiterin Natalja Kolep, Hauswirtschaftsleiterin Katharina Münchmeier-Lehner, Fach-bereichsleiter Andreas Neugirg und Bürgermeister Peter König besuchten beim Neujahrsempfang im Senioren-Servicehaus Neusorg die Bewohner und wünschten ihnen ein gesundes neues Jahr.