Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Briefe und Postkarten
für unsere Bewohner*innen

sozialteam corona briefe

 Hier lesen

Fragen und Antworten
für unsere Angehörigen

 FAQs

Weinabend im SSH Neusorg

Zum ersten Mal fand im Senioren-Servicehaus Neusorg ein Weinabend statt. Pünktlich nach der Weinlese lockte der Duft nach hausgebackenen Zwiebelkuchen die Gäste des Abends in die Cafeteria. Wie es in der Einrichtung üblich ist, unterstützten die Bewohner der Einrichtung die Herstellung der Tischdekoration. Sie stellten gemeinsam mit den Betreuungskräften Weinblätter aus Salzteig her und bemalten diese liebevoll mit herbstlichen Farben. Die Einrichtung arbeitet nach dem Hausgemeinschaftskonzept, hierbei geht es vor allem darum alltägliche Fähigkeiten durch Einbindung zu erhalten und auch zu fördern.

Eingestimmt in den Abend wurde mit dem altbekannten Lied von Paul Hörbiger „Jetzt trink ma no a Flascherl Wein“. Die Räumlichkeit war gut besucht und alle ließen sich den Zwiebelkuchen, als auch den Weißwein schmecken. Erinnerungen an frühere Zeiten wurden geweckt und der Abend klang bei unterhaltsamen Gesprächen aus. Auch am Morgen danach äußerten noch viele Bewohner, welch eine gelungene Abwechslung der Weinabend wieder einmal war.

Selbst gebastelte Herbstdeko

Dank unserer „Waldfee“ Brigitte und tatkräftiger Unterstützung der Ehemänner ist es unseren Betreuungskräften möglich solch schöne Herbstdeko gemeinsam mit unseren Bewohnern zu gestalten.

Die Bewohner steckten voller Elan die Blumen in die Kränze und fädelten die Hagebutten auf die Drähte. Nun erstrahlt unser Haus in herbstlichen Tönen und dies wird nicht nur von unseren Senioren, sondern auch von allen Besuchern in unserer Einrichtung bewundert.

Danke für euer Engagement.

 

Perfektes Dinner im SSH Neusorg

Am vergangenen Mittwoch war es nun endlich soweit, zum ersten Mal fand im Senioren-Servicehaus Neusorg auf den Wohnbereichen Fichtelgebirge und Steinwald das Perfekte Dinner statt. Diesmal kochten Leitungskräfte der Pflege und Betreuung für unsere Bewohner ein 3 Gänge Menü. Dabei wurde das Kochteam tatkräftig von der stellvertretenden Hauswirtschaftsleiterin Natalja Kolep unterstützt, ohne deren Hilfe dieses Vorhaben nicht möglich gewesen wäre.

Zur Begrüßung wurde mit gut gekühltem Sekt angestoßen. Als Vorspeise gab es Pastinaken Cremesuppe mit Sahnehäubchen und als Hauptgericht Schweinemedaillons in Champignonrahmsoße mit selbstgemachten Spätzle und karamellisierten Möhren. Den Weißwein, der dazu gereicht wurde ließen sich alle schmecken. Zum Abschluss des gelungenen Abends rundete ein Mascarpone Schichtdessert mit Weintrauben und Cookie Topping das Menü ab.

Beim Vorbereiten des Spätzle Teiges für über 20 Personen kam die Pflegedienstleiterin, Kristina Meier, ganz schön ins Schwitzen. Dank tatkräftiger Unterstützung durch die Bewohner der Einrichtung, war das Gemüse schnell gewaschen, geschält und geschnitten. Und auch beim Falten der Servietten zeigte sich die jahrelange Erfahrung der Damen des Hauses.

Für die Senioren war es ein schöner Abend und wieder einmal eine gelungene Abwechslung zum Alltag. Die Bewohner der Wohnbereiche Stiftland und Kemnather Land sind schon jetzt gespannt auf „ihr“ Perfektes Dinner, das im November stattfindet.

 

Start des Tante Emma Laden im SSH NEU

Am vergangenen Montag startete auch in Neusorg der mobile Tante Emma Laden. Neben Naschereien, gibt es auch Wein, Säfte, Kosmetikartikel und Zeitschriften. Die Erfrischungsstäbchen kamen bei den heißen Temperaturen besonders gut an.

Der Mobile Einkaufswagen fährt alle 2 Wochen auf die Wohnbereiche.

 

Kräuterbuschen binden im SSH Neusorg

Bereits zum dritten Mal wurden im Senioren-Servicehaus Neusorg, pünktlich zu Maria Himmelfahrt Kräuterbuschen gebunden. Dieser volkstümliche Brauch der römisch-katholischen Kirche ist bereits seit dem 9. Jahrhundert bekannt. Viele Seniorinnen und Senioren konnten sich daran erinnern, wie sie früher bereits selbst die Kräuter und Blumen dafür sammelten. Zu Beginn wurde nochmals erklärt, woher dieser Brauch stammt und welche Kräuter dafür geeignet sind. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch das Personal, kam trotz langer Dürreperiode eine großzügige Spende verschiedenster Kräuter zusammen.

Traditionell werden in den Kräuterbuschen entweder 7, 9 oder 12 verschiedene Kräuter gebunden. Einige Kräuter wie beispielsweise Salbei, Pfefferminze und Zitronenmelisse konnten aus dem hauseigenen Kräutergarten gepflückt werden, der Rest wurde aus den Gärten der Mitarbeiter stibitzt. Das Herzstück eines jeden Buschen bildet eine rote Rose, als Symbol für Maria. Drum herum wurden dann auch Getreideähren, Rainfarn, Lavendel, Schafgarbe, Johanniskraut, Beifuß und viele weitere Kräuter gebunden.

In diesem Jahr wurden die Kräuterbuschen zum Weihen in die Kirche gefahren und im Anschluss erhielt jeder Bewohner seinen Kräuterbuschen auf sein Zimmer. Dieser soll getrocknet, im Feuer verbrannt, vor Blitz und Unglück beschützen.

 

Präventionsprogramm "Gutes Sehen" im SSH Neusorg

Für besseres Sehen in der im Senioren-Servicehaus Neusorg. Bayernweites Präventionsprogramm2018 06 gutes sehen 1 „Gutes Sehen“ macht Station bei Sozialteam im Senioren-Servicehaus Neusorg.
Bis ins hohe Alter Zeitung lesen, sich sicher fortbewegen, aktiv sein – wie können Bewohnerinnen und Bewohner einer Pflegeeinrichtung möglichst lange am gesellschaftlichen Leben teilhaben? Eine Grundvoraussetzung dafür ist, gut sehen zu können. Das SSH Neusorg nimmt deshalb am ersten kassenübergreifenden Präventionsprogramm in Bayern teil. Für seinen innovativen Ansatz wurde das Programm, das das Bewusstsein für die Bedeutung von gutem Sehen schärfen will, am 7. Juni 2018 mit dem dfg Award in der Kategorie „Herausragende Struktur- und Prozessinnovation“ ausgezeichnet.

Weiterlesen

Maibaumklau in Neusorg

Auf die erste Enttäuschung erfolgte eine alle begeisternde Feier.

Die Bewohner des Senioren-Servicehauses Neusorg hatten während der vergangenen Tage ihren Maibaum festlich geschmückt. Umso mehr enttäuscht waren sie, als er am Maifeiertag nicht mehr an seinem Platz war. Wie sich später herausstellte, hatten die Hauswirtschaftsdamen und das Pflegepersonal diesen stibitzt.

Mit der Zusicherung zur Veranstaltung einer kleinen Feier konnten Hausleiterin Tina Ahrendt und Heimbeiratsvorsitzender Lutz Wuttke den Frühlingsboten auslösen. Danach wurde der Baum sicher bewacht. Damit stand dem Aufrichten des Maibaumes nichts mehr im Wege. Zahlreiche kräftige Hände halfen mit ihn in in die Senkrechte zu bringen. Alle Senioren beobachteten den Vorgang mit großem Interesse.

Anschließend tanzte das Heimpersonal in Tracht und Angehörige der Heimbewohner zur Musik von Klaus Putzer rund um den Baum. Er sorgte mit seinem Akkordeon für Stimmung. Auch Bürgermeister Peter König mit Ehefrau und Fachbereichsleiter Andreas Neugirg mit Gattin beteiligten sich an dem Reigen.

Bei Kaffee und Torte fand die Maifeier in der Cafeteria ihre Fortsetzung. Dort wurde geschunkelt, getanzt und gelacht bis in den Abend. (öt)

 

Neuer Heimbeirat für das SSH Neusorg

Lutz Wuttke wurde in der ersten Sitzung des Heimbeirats des Senioren-Servicehauses  am Dienstag zum Vorsitzenden gewählt. Zum Stellvertreter bestimmten die Mitglieder des Gremiums Karl Zetlmeisl.

Bereits im März hatten die Bewohner des Senioren-Servicehauses zum zweiten Mal einen Heimbeirat gewählt. Über 50 Prozent der Heimbewohner beteiligten sich an der Wahl.

Als Mitglieder kürten sie Anja Michl (extern), Paul Pickert (Bewohner) , Monika Rock (Bewohner), Lutz Wuttke (Bewohner) und Karl Zetlmeisl (extern). Diese Heimbeiratswahl muss nach der Heimmitwirkungsverordnung alle 2 Jahre stattfinden. Wahlberechtigt sind alle Bewohner, die zum Zeitpunkt der Wahl vollstationär in der Einrichtung leben. Der Heimbeirat soll als Vermittler und Bindeglied zwischen Heimleitung und Bewohnern Anträge stellen, um Verbesserungen und Änderungen der Leistungen zu erreichen.

Er soll Beschwerden entgegennehmen und weitergeben, neue Bewohner beim Einleben in der Einrichtung unterstützen und sich in Veranstaltungen einbinden.

Fachbereichsleiter Andreas Neugirg und Hausleiterin Tina Ahrendt begrüßten zu Beginn des Treffens den Beirat. Ihre Glückwünsche galten auch den neu in das Gremium gewählten Mitgliedern.

 

 

Modenschau im SSH Neusorg

Fortgeschrittenes Alter und schicke Kleidung schließen sich nicht aus. Um die weniger mobilen Bewohner des Senioren-Servicehauses Neusorgs über die aktuelle Mode auf neuestem Stand zu halten, veranstaltete das Modehaus Witt Weiden in der Einrichtung eine Modenschau. In der gut besuchten Cafeteria fand eine moderierte Präsentation von Bekleidungsartikeln statt. Eingebunden waren darin Mitarbeiter des Modehauses, der Einrichtung, aber auch ein Bewohner des Senioren-Servicehauses durfte sich als Model betätigen. Im Anschluss bestand für die Hausbewohner, ihre Angehörigen und Besucher die Gelegenheit zum Einkauf. Neben Kleidung waren auch nützliche und schöne Accessoires erhältlich. (öt)