Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Zimmerbrand in Waldershof schnell unter Kontrolle

Brandmeldeanlage und Rettungskräfte sichern Senioren-Servicehaus

Pressemitteilung vom 24.11.2020

Waldershof. Am späten Montagabend kam es in einem Zimmer des Sozialteam Senioren-Servicehaus Waldershof zu einem Brand. Ein betroffener Bewohner konnte von der Feuerwehr gerettet werden. Eine weitere Ausbreitung im Gebäude konnte auf Grund der Brandmeldeanlage und der funktionierenden Sicherheitsmechanismen sowie dem schnellen Einsatz der Rettungskräfte, und dem besonnenen Handeln der Mitarbeiterverhindert werden.

Nachdem der Notruf am Abend des 23.11.2020 einging waren schnell die Einsatzkräfte der Feuerwehren Waldershof, Marktredwitz, Poppenreuth, Walbenreuth und Mitterteich sowie die Rettungskräfte der BRK-Kreisverbände Tirschenreuth und Wunsiedel, sowie der Polizei vor Ort. Der betroffene Bewohner konnte schnell gerettet werden und wurde nach Marktredwitz ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Bewohner mussten später wegen leichten Rauchverletzungen ebenfalls zur Beobachtung ins Krankenhaus verlegt werden. Weitere Bewohner waren nicht betroffen.

„Wir sind sehr dankbar, wie besonnen und mutig unsere Mitarbeiter vor Ort gehandlet haben und wie schnell alle Rettungskräfte vor Ort waren und äußerst professionell agiert haben.“, so Andreas Neugirg, Prokurist und Leiter des Fachbereichs Senioren und Pflege von Sozialteam bereits in der Nacht vor Ort in Waldershof. Da zu Beginn noch nicht klar war, ob eine Evakuierung des Gebäudes notwendig ist, wurde ein Großeinsatz ausgelöst.

Sozialteam-Geschäftsführer Martin Weiß machte sich zusammen mit Neugirg am Dienstagmorgen selbst ein Bild vor Ort. „Zum Glück ist nicht mehr passiert“, so Weiß. „Unsere Brandmeldeanlage hat einwandfrei funktioniert, die Brandtüren haben sich geschlossen und es war zum Glück nur das Zimmer selbst und anliegende Flure betroffen.“ Der Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sei beispiellos. Gestern Abend hatten eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter vor Ort aktiv mitgeholfen, den Bewohner zu bergen. Der Mitarbeiter musste zur Vorsicht über Nacht selbst im Krankenhaus behandelt werden, könne aber heute wieder nach Hause. „Heute Morgen haben dann alle kräftig mitgeholfen, die Schäden in den Fluren zu beseitigen.“, so Weiß weiter. „Ich bin sehr dankbar für den Zusammenhalt und das Engagement unseres Teams.“

Das Zimmer müsse nun generalsaniert und angrenzende Flurflächen instandgesetzt werden. Wie hoch der Schaden ausfällt, kann aktuell noch nicht beziffert werden.

 

Ansprechpartner: Andreas Neugirg und Dr. Christian Weiß
Telefon: 0941-298499-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!