Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Selbst gebastelte Herbstdeko

Senioren-Servicehaus Neusorg

Dank unserer „Waldfee“ Brigitte und tatkräftiger Unterstützung der Ehemänner ist es unseren Betreuungskräften möglich solch schöne Herbstdeko gemeinsam mit unseren Bewohnern zu gestalten.

Die Bewohner steckten voller Elan die Blumen in die Kränze und fädelten die Hagebutten auf die Drähte. Nun erstrahlt unser Haus in herbstlichen Tönen und dies wird nicht nur von unseren Senioren, sondern auch von allen Besuchern in unserer Einrichtung bewundert.

Danke für euer Engagement.

 

90. Geburtstag im SSH Fuchsmühl

Senioren-Servicehaus Fuchsmühl

Beneidenswert rüstig feiert Walter Scherer im Senioren-Servicehaus Fuchsmühl seinen 90. Geburtstag. Der Badener hat den Steinwald zur Wahlheimat erkoren. Walter Scherer kam am 30. August 1928 als ältestes von zwei Kindern in Karlsruhe zur Welt. Zusammen mit seiner Frau Luise genießt er nun den Lebensabend im SSH-Fuchsmühl. Er fühle sich hier gut aufgehoben, erzählt der rüstige Rentner während der Feier seines 90. Geburtstages. Sein hohes Alter sieht man dem gebürtigen Badener wahrscheinlich nicht an.

Bis zur Rente betrieb Scherer rund drei Jahrzehnte lang ein Fuhrunternehmen, das sein Vater gegründet hatte. Er hat die Gegend rund um den Schwarzwald und zahlreiche Regionen Baden-Württembergs gerne bereist, erzählt er von den vielen Fahrten, bei denen er selbst am Steuer saß. Vor Jahren bereits wurde er mit dem „Silbernen Ehrenblatt“ ausgezeichnet. Grund dafür waren 60 unfallfreie Jahre. Vor sechs Jahren zogen die Eheleute Scherer nach Fuchsmühl. Dass er den Lebensabend mit seiner Luise, mit der der 1951 den Bund der Ehe geschlossen hat, im Senioren-Servicehaus verbringt, habe er seiner Tochter Gisela zu verdanken, die zusammen mit ihrer Familie auch in Fuchsmühl wohnt. „Sie hat uns hierher geholt“, ergänzt er und bekennt, dass es ihm im Steinwald sehr gut gefällt. „Eine Eingewöhnungszeit brauchte es aber schon“, fügt er gut gelaunt hinzu.

In schöner Regelmäßigkeit dreht Scherer den Zündschlüssel seines Wagens um und erkundet die Gegend. „Ich fahre freilich noch Auto“, informiert der Jubilar. Er fühle sich schließlich noch fit, setzt er bei der Feier, zu der auch die Tochter, deren Mann Walter und Freunde gekommen waren, mit Nachdruck hinzu.

Die Glückwünsche des Heimbeirates überbringt Rainer Bleistein. Mit einem Geschenkkorb gratuliert Bürgermeister Wolfang Braun, der dem 90-jährigen Jubilar auch die silberne Medaille der Marktgemeinde überreicht. Bei Kaffee und Kuchen – wer wollte, auch mit einem Glas Württemberger Trollinger-Wein – lässt man den Jubilar und leutseligen Wahl-Oberpfälzer hochleben.

 

Perfektes Dinner im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Am vergangenen Mittwoch war es nun endlich soweit, zum ersten Mal fand im Senioren-Servicehaus Neusorg auf den Wohnbereichen Fichtelgebirge und Steinwald das Perfekte Dinner statt. Diesmal kochten Leitungskräfte der Pflege und Betreuung für unsere Bewohner ein 3 Gänge Menü. Dabei wurde das Kochteam tatkräftig von der stellvertretenden Hauswirtschaftsleiterin Natalja Kolep unterstützt, ohne deren Hilfe dieses Vorhaben nicht möglich gewesen wäre.

Zur Begrüßung wurde mit gut gekühltem Sekt angestoßen. Als Vorspeise gab es Pastinaken Cremesuppe mit Sahnehäubchen und als Hauptgericht Schweinemedaillons in Champignonrahmsoße mit selbstgemachten Spätzle und karamellisierten Möhren. Den Weißwein, der dazu gereicht wurde ließen sich alle schmecken. Zum Abschluss des gelungenen Abends rundete ein Mascarpone Schichtdessert mit Weintrauben und Cookie Topping das Menü ab.

Beim Vorbereiten des Spätzle Teiges für über 20 Personen kam die Pflegedienstleiterin, Kristina Meier, ganz schön ins Schwitzen. Dank tatkräftiger Unterstützung durch die Bewohner der Einrichtung, war das Gemüse schnell gewaschen, geschält und geschnitten. Und auch beim Falten der Servietten zeigte sich die jahrelange Erfahrung der Damen des Hauses.

Für die Senioren war es ein schöner Abend und wieder einmal eine gelungene Abwechslung zum Alltag. Die Bewohner der Wohnbereiche Stiftland und Kemnather Land sind schon jetzt gespannt auf „ihr“ Perfektes Dinner, das im November stattfindet.

 

Kinderchor zu Besuch im SSH Fuchsmühl

Senioren-Servicehaus Fuchsmühl

Eine Sommerserenade – wie im Veranstaltungskalender angekündigt – kann man doch auch einmal am Nachmittag veranstalten und muss nicht immer – wörtlich genommen – nur am Abend stattfinden.

Mit Liedern die von Herzen kamen begeisterten der Kirchen- und Kinderchor Fuchsmühl die Bewohnerinnen und Bewohner des Senioren-Servicehauses.

„Auf dem Programm stehen heitere Lieder“, versprach der Dirigent und Chorleiter Werner Fritsch, der zur musikalischen Unterstützung auch seinen Pianisten Hubert Köhler neben sich sitzen hatte. Lieder die von Herzen kommen, hatten die abwechselnd, aber auch gemeinsam musizierenden Chöre auf dem Programmzettel geschrieben. Aber auch noch mehr. Das Angebot erzählte zudem von der Sonne, von Blumen und von der Liebe zu schönen Dingen.

Hr. Fritsch hatte seinen Kirchenchor, freilich auch den jugendlichen Nachwuchs gut auf den sonnigen Nachmittag eingestimmt, gemeinsam entführte man das gespannte Publikum nach Spanien, Italien und die angrenzenden Mittelmeer-Regionen. Durch die rund einstündige Bilder- und Stimmungsreise – stets die Gitarre in der Hand – führte der Chorleiter selber.

Schließlich machte man sich beschwingt ans Konzertfinale, dass man dafür das Fuchsmühler Heimatlied – das wohl ein jeder im Ort kennt – ausgewählt hatte, konnte man fast schon erahnen.

Mit den „Liedern, die von Herzen kommen“ erfüllte man nicht nur einen Auftrittswunsch der Hausbewohner, mit viel Freude an der Sache waren auch die beiden Singkreise dabei. Gerne und unter großem Applaus, versprach man ein baldiges Wiedersehen. (wro)

 

Start des Tante Emma Laden im SSH NEU

Senioren-Servicehaus Neusorg

Am vergangenen Montag startete auch in Neusorg der mobile Tante Emma Laden. Neben Naschereien, gibt es auch Wein, Säfte, Kosmetikartikel und Zeitschriften. Die Erfrischungsstäbchen kamen bei den heißen Temperaturen besonders gut an.

Der Mobile Einkaufswagen fährt alle 2 Wochen auf die Wohnbereiche.

 

Kräuterbuschen binden im SSH Neusorg

Senioren-Servicehaus Neusorg

Bereits zum dritten Mal wurden im Senioren-Servicehaus Neusorg, pünktlich zu Maria Himmelfahrt Kräuterbuschen gebunden. Dieser volkstümliche Brauch der römisch-katholischen Kirche ist bereits seit dem 9. Jahrhundert bekannt. Viele Seniorinnen und Senioren konnten sich daran erinnern, wie sie früher bereits selbst die Kräuter und Blumen dafür sammelten. Zu Beginn wurde nochmals erklärt, woher dieser Brauch stammt und welche Kräuter dafür geeignet sind. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch das Personal, kam trotz langer Dürreperiode eine großzügige Spende verschiedenster Kräuter zusammen.

Traditionell werden in den Kräuterbuschen entweder 7, 9 oder 12 verschiedene Kräuter gebunden. Einige Kräuter wie beispielsweise Salbei, Pfefferminze und Zitronenmelisse konnten aus dem hauseigenen Kräutergarten gepflückt werden, der Rest wurde aus den Gärten der Mitarbeiter stibitzt. Das Herzstück eines jeden Buschen bildet eine rote Rose, als Symbol für Maria. Drum herum wurden dann auch Getreideähren, Rainfarn, Lavendel, Schafgarbe, Johanniskraut, Beifuß und viele weitere Kräuter gebunden.

In diesem Jahr wurden die Kräuterbuschen zum Weihen in die Kirche gefahren und im Anschluss erhielt jeder Bewohner seinen Kräuterbuschen auf sein Zimmer. Dieser soll getrocknet, im Feuer verbrannt, vor Blitz und Unglück beschützen.