Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Süße Geschenke zu Weihnachten

Senioren-Servicehaus Neusorg

(öt) Weihnachtsgeschenke an die Bewohner des Senioren-Servicehauses übergaben in den Vormittagsstunden des Heiligen Abends die Gemeinderatsfraktion des SPD Ortsvereins, Bürgermeister Peter König und Altbürgermeister Günther König.

Im Anschluss an die von Diakon Harald Schraml zelebrierte Andacht überbrachte Fraktionssprecher Dieter König den Heimbewohnern die Weihnachtsgrüße der Neusorger Sozialdemokraten. Er stellte den Heimbewohnern die Mitglieder der SPD Fraktion und Bürgermeister Peter König sowie Altbürgermeister Günther König vor. Anschließend beschenkten die Genossen jeden Andachtsbesucher mit einem Glas Honig, dessen Inhalt die fleißigen Bienen eines örtlichen Imkers sammelten.

Josef Müller als Träger der Neusorger Bürgermedaille und Bewohner des Senioren-Servicehauses soie dessen Gattin Irma durften die ersten Gläser Honig in Empfang nehmen. Anschließend erhielten auch die anderen Andachtsbesucher ihr Weihnachtsgeschenk. Vergessen wurden jedoch auch nicht die Senioren, die bei der Andacht nicht anwesend und auf ihren Zimmern geblieben waren. Sie erhielten in ihren Räumen Besuch und die SPD Mitglieder überreichten jedem ebenfalls ein Glas Honig.

 

Advent im Senioren-Servicehaus Hainsacker

Senioren-Servicehaus Hainsacker

Um den Advent 2018 besonders besinnlich und stimmungsvoll zu gestalten fand in den letzten Wochen eine ganze Reihe von Veranstaltungen in unserer Einrichtung statt:

Am ersten Adventssonntag besuchte uns der Jugendchor, sowie der Frauendreigesang der Pfarrei St. Ägidius Hainsacker unter der Leitung von Frau Rumstadt und bot uns ein tolles Konzert mit modernen, aber auch altbekannten adventlichen Liedern. Alle Bewohner hörten gespannt zu und konnten sich gut auf die kommende Adventszeit einstimmen.

Am 5. Dezember besuchte der Nikolaus mit seinem Krampus die bei Kaffee und Plätzchen versammelten Bewohner in der Cafeteria und wurde mit freudigem Gesang begrüßt. So mancher Bewohner und Mitarbeiter wurde anschließend vom Nikolaus gelobt, aber auch getadelt, wobei der Krampus seine Rute aber meist hinter seinem Rücken versteckt ließ. Zu Ende seines Besuchs bekamen aber alle Bewohnerinnen und Bewohner ein kleines Päckchen vom Nikolaus überreicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am zweiten Adventswochenende fand in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt im Senioren-Servicehaus Hainsacker statt. Unsere Bewohner trafen sich in der Cafeteria zu Glühwein und Lebkuchen und konnten bei einer Tombola tolle, von unseren Kooperationspartner gespendete Geschenke, gewinnen. Ebenso bestand die Möglichkeit zum Kauf von selbst gestalteter weihnachtlicher Dekoration, sowie selbstgemachten adventlichen Leckereien und von unserem Koch selbst hergestellten Wurstwaren. Beim gemeinsamen Abendessen in der Cafeteria genossen Bewohner und Gäste gemeinsam die von unserer Hauswirtschaft zubereitete Gulaschsuppe.

Am dritten Advent besuchten uns einige Bläser des Musikvereins Lappersdorf und erfreuten uns bei ihrem Adventskonzert mit dem Klang von Weihnachtsliedern, bei welchen alle Bewohner laut mitsingen konnten.

In der vierten Adventswoche fand unsere Weihnachtsfeier für die Bewohner statt: Bei Glühwein und Plätzchen lauschten wir den Klängen der Feeharfe mit welcher unsere Mitarbeiterin Theresa aus der Alltagsbegleitung uns einige adventliche Lieder spielte, sowie einer vorgetragenen Weihnachtsgeschichte und sangen anschließend noch gemeinsam altbekannte Weihnachtslieder.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden, Helfern und Besuchern für die tolle Gestaltung unserer Adventszeit.

 

 

 

 

Nikolaus zu Gast

Senioren-Servicehaus Neusorg

Mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein...“ wurde der Nikolaus im Senioren-Servicehaus Neusorg begrüßt. Zahlreiche Bewohner hatten sich zum Empfang des heiligen Mannes in der Cafeteria der Einrichtung eingefunden.

Stefanie Bodenschatz, Leiterin für soziale Betreuung, hieß ihn mit einem Gedicht willkommen. Anschließend las der Nikolaus - bereits zu vierten Mal dargestellt von Karl Lenhard - eine Geschichte vor. Danach verteilte er an alle Senioren mit Schokolade gefüllte Nikolausstiefel. Er vergaß auch nicht die wenigen Heimbewohner, die sich auf ihren Zimmern aufhielten zu beschenken. Sie erhielten ebenfalls einen Nikolausstiefel.

Neusorgs Bürgermeister Peter König, der die Nikolausfeier des Senioren-Servicehauses ebenfalls besuchte, durfte auch einen Stiefel gefüllt mit Schokolade in Empfang nehmen. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein mit weihnachtlicher Musik ließen sich die Senioren mit Marzipan, Nüssen und mit Rosinen gefüllten Bratäpfeln sowie Glühwein verwöhnen. (öt)

 

Kinder singen zusammen mit Bewohnerinnen und Bewohnern

Senioren-Servicehaus Neusorg

(öt) Für weihnachtliche Stimmung im Senioren Servicehaus Neusorg sorgte zum wiederholten Mal die Instrumentalgruppe aus Pullenreuth unter der Leitung von Sue Clark-Schmidt. Seit zwei Jahren besucht sie in regelmäßigen Abständen die Einrichtung - meist im Frühjahr und im Advent.

Begrüßt wurde die Gruppe von Stefanie Bodenschatz, Leiterin soziale Betreuung. Die acht Kinder mit Blockflöten und Keyboards begeisterten die Senioren mit vertrauten und weniger bekannten Weihnachtsliedern. Bei Liedern wie „Kling, Glöckchen, kling“, „Oh Tannenbaum“, „Leise rieselt der Schnee“ und „Alle Jahre wieder“ zeigten sich auch die Heimbewohner sehr textsicher. Dabei kamen manchen die Erfahrungen aus der langjährigen Mitgliedschaft in Kirchenchor und Männergesangsvereinen zu Gute.

Auch bei deren Angehörigen sowie den Eltern und Großeltern der jungen Musikanten kam in der Cafeteria Weihnachtsstimmung auf und die Instrumentalgruppe erntete donnernden Applaus.

Am Ende der Veranstaltung dankte Stefanie Bodenschatz den Akteuren und Sue Clark-Schmidt für die gelungenen Darbietungen. An die Leiterin überreichte sie ein Präsent und die Kinder durften einen Geschenkkorb mit Schokolade, Nüssen und Vitaminen in Empfang nehmen.

 

Gemütlicher Adventsnachmittag im SSH Fuchsmühl

Senioren-Servicehaus Fuchsmühl

Unter dem Bart und der roten Bischofsmütze steckt ein bekannter Wiesau und bildet den Höhepunkt des gemütlichen Adventsnachmittag im Senioren-Servicehaus Fuchsmühl. Ewald Oppl ist längst zum Stammgast geworden und stattet jedes Jahr um den Nikolaustag herum den Bewohnerinnen und den Bewohnern einen kleinen Besuch ab, um von den Geschehnissen im vergangenen Jahr, berichtet von vielen Veranstaltung und was unterm Jahr so getrieben war. Dabei verteilt er auch kleine Geschenke, nimmt sich auch die Zeit, Bewohnerinnen und Bewohner die nicht an der Feier teilnehmen konnten auf ihren Zimmern zu besuchen – was für viele eine sehr große Freude war und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

Die Adventfeier war mit selbstgemachten Punsch und Glühwein, selbstgebackenen Plätzen und Gebäck gut vorbereitet. Nicht fehlen durften adventliche Lieder, um die Bewohner auf die Festtage und die „staade Zeit“ einzustimmen. Danach – so versprach der Nikolaus – werde es sicher ruhiger.

 

Ambulanter Pflegedienst, PflegeMobil, in Parkstein eröffnet

PflegeMobil Marktredwitz

Der Startschuss für den ambulanten Pflegedienstes von Sozialteam, PflegeMobil ist gegeben - am vergangenen Freitag wurde das Beratungsbüro des ambulanten Dienstes eröffnet. Ab Januar 2019 können sich Senioren, deren Angehörige und Interessierte im Nelkenweg 4 in Parkstein über die Leistungen der ambulanten Pflege aber auch über die Leistungen des Senioren-Servicehauses Parkstein beraten lassen. Zahlreiche Gäste, darunter der stellvertretende Landrat, Albert Nickl, Bürgermeisterin Tanja Schiffmann und Pfarrer Manuel Sauer, waren zu der Eröffnungsfeier gekommen.

Fachbereichsleiter Andreas Neugirg begrüßte die Gäste und freute sich, dass mit Beginn des ambulanten Pflegedienstes, PflegeMobil, nun der erste Schritt im Bezug auf das geplante Senioren-Servicehaus Parkstein getan ist. Der ambulante Pflegedienst ist ein Modul des neuen Senioren-Servicehauses Parkstein, welches im Frühjahr 2019 in den Bau gehen wird.

Pflegebedürftige aus dem Markt Parkstein und Umgebung können ab sofort Leistungen des PflegeMobils in Anspruch nehmen. Neben der Grund- und Behandlungspflege können auch hauswirtschaftliche Leistungen und Betreuungsleistungen gebucht werden.

Martin Weiß, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sozialteam betonte, dass für Sozialteam die Einbindung in die Gemeinde besonders wichtig ist und so Senioren die Möglichkeit gegeben wird in ihrer gewohnten Umgebung alt zu werden.

Bürgermeisterin Tanja Schiffmann wünschte allen Beteiligten viel Kraft für die bevorstehende Zeit und freut sich, dass ein solches Projekt im Markt Parkstein möglich wird und mit dem Sozialteam PflegeMobil nun der erste ortsansässige ambulante Pflegedienst an den Start geht.

Die Leitung des ambulanten Pflegedienstes übernimmt Frau Nicole Bremer. Sie kümmert sich nicht nur um den Aufbau des ambulanten Pflegedienstes in der Marktgemeinde sondern ist auch Ansprechpartnerin für Pflegebedürftige und Angehörige. Auch interessierte Bewerber können sich gerne mit Frau Bremer in Verbindung setzen und sich über Sozialteam als Arbeitgeber informieren.

Nach der Segnung der Büroräume durch Pfarrer Manuel Sauer wurde gemeinsam auf den Startschuss des ambulanten Pflegedienstes, PflegeMobil, angestoßen.

Kontaktdaten:

Sozialteam PflegeMobil

Nelkenweg 4

92711 Parkstein

Telefon: 0170 / 336 72 54

Die genauen Öffnungszeiten ab Januar 2019 werden noch bekannt gegeben.

Auf dem Bild von links:

Seniorenbeauftragter Wolfgang Dütsch, Pfarrer Manuel Sauer, Vorsitzender der Geschäftsführung Martin Weiß, zweite Bürgermeisterin Lydia Ebneth, stellvertretender Landrat Albert Nickl, Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, Fraktionssprecher Georg Burkhard, Pflegedienstleitung Nicole Bremer, Leiter Fachbereich Senioren und Pflege Andreas Neugirg 

 

 

Gemeinsames Plätzchen backen

Senioren-Servicehaus Walderhof

Alle Jahre wieder finden sich die fleißigen Helferlein zum Plätzchen Backen in der Cafeteria ein. Die Bewohner des Senioren-Servicehauses Waldershof lassen sich es nicht nehmen alljährlich tatkräftig beim Plätzchen Backen selbst Hand anzulegen. Bei schöner Vorweihnachtlicher Musik und Schaffensfreude wurden 8 Pfund Spitzbubenteig ausgerollt und ausgestochen, da wurden Erinnerungen an frühere Zeiten geweckt und so maches Rezept ausgetauscht.