Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

2. Regensburger EX-IN-Kurs ist zu Ende

 Mit dem 12., dem Abschlussmodul ging am 24. März der 2. Ostbayerische EX-IN-Kurs für Niederbayern und die Oberpfalz in Regensburg zu Ende.

Das letzte Modul stell noch einmal einen Höhepunkt in der ein Jahr dauernden Weiterbildugn dar.
15 TeilnehmerInnen – leider konnten wegen Erkrankungen nicht alle 19 dabei sein – trugen in der Runde im Rahmen einer Präsentation ihr persönliches Resümee des gesamtem Kursjahres vor. Die Erfahrungen erstreckten sich auf 12. Kursmodule in der Gruppe, zwei Praktika, zu denen jeweils eine Bericht anzufertigen war und ein ausführliches Portfolio erstellt werden musste. Darin waren die eigene Geschichte, die eigenen Qualitäten und die persönliche Arbeitsidee, wie er/sie als GenesungsbegleiterIn arbeiten möchte, zusammen zu tragen.
Jeder und jede Einzelne hat auf je eigene Weise einen persönlichen Entwicklungsweg hinter sich, der nicht abgeschlossen ist. Es ging nicht nur darum die Kursinhalte zu lernen, sondern vor allem sich, seinen/ihren eigenen Krisen- und Genesungsweg und seine/ihre Erfahrungen zu reflektieren. Das ist durchaus eine große persönliche Herausforderung, der sich alle auf ganz individuelle Weise gestellt haben. Die beiden Trainer, Klaus Nußl und Wolfgang Schneider-Pannewick, verstanden sich dabei, neben ihrer Rolle als Fortbildungsreferernten, auch als Wegbegleiter in dieser Zeit.
Es war sehr berührend zu erleben, wieviel die Einzelnen aus dieser Zeit für sich mitgenommen haben.

Abschluss EX-IN-Kurs 2017-2018

Am Ende wurden die Zertifikate und Teilnahmebescheinigungen überreicht und jeder/jedem von den beiden Trainern persönliche Worte und gute Wünsche für den künftigen Weg mitgegeben.

Peter Weiß, Sozialteam-Geschäftsführer, gratulierte den AbsolventInnen im Rahmen einer kleinen Feier zum Ende dieses Kurses und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute. Die Kursleiter bedankten sich bei Herrn Weiß, das Sozialteam den EX-IN-Kurs in Regensburg möglich gemacht hat.

Zum Abschluss hatten alle genügend Grund, zusammen zu feiern.