Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Grundsteinlegung für das Senioren-Servicehaus Pfatter

Am 30. September 2020 war es soweit: auf der Baustelle des zukünftigen Senioren-Servicehauses Pfatter wurde eine Feierstunde zur Grundsteinlegung abgehalten. Neben den Angeboten der TagesPflege und einer ambulanten Pflegewohngruppe werden am ehemaligen Standort der Kultkneipe "Pfatta Morgana" 14 Appartements für das Angebot ServiceWohnen entstehen.

Leider konnte die Grundsteinlegung auf Grund der notwendigen Abstands- und Hygienebedingungen nicht für die breitte Öffentlichkeit, sondern nur in kleinem Kreis stattfinden. Vertreter aus der Politik, der beteiligten Unternehmen haben sich jedoch trotzdem für eine kleine Feierstunden auf den Grundstück in der Haidauer Straße in Pfatter eingefunden. In seiner Begrüßung stellte Bürgermeister Johann Biederer nochmals die Anfänge des Projektes dar sowie die Entwicklung des zentralen Grundstücks in Pfatter dar. Biederer lobte die enge, zielführende und verlässliche Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler immoproject Pfatter GmbH & Co. KG und dem Betreiber Sozialteam.

Sozialteam-Geschäftsführer Martin Weiß bedankte sich nach seiner Begrüßung aller Eingeladenen sehr herzlich für die Unterstützung der Gemeinde Pfatter bei der Realisierung des Projektes Senioren-Servicehaus Pfatter. Selbstverständlich ging Weiß auch auf die Anekdote ein, dass bei den Aushubarbeteiten bereits nach kurzer Zeit eine römische Grabstätte gefunden wurde. Dies beeinträchtigte den Bauverlauf glücklicherweise nur in sehr geringem Ausmaß. Anne Petrick, Architektin und Planerin des Gebäudes, hatte sich etwas ganz besonderes ausgedacht: Sie hatte ihre Worte zur Grundsteinlegung in Reimform gegossen und überraschte damit alle Anwesenden mit einem wortgewandten Gedicht.

Die in der Gemeinde Pfatter verwurzelte Landtagsabgeordnete Sylvia Stiersdorfer freute sich ganz besonders, dass in Ihrem Heimatort die Versorgungslücke für pfllegebedürftige Menschen und Senioren endlich geschlossen wird. Auch lobte sie die gute Zusammenarbeit mit Sozialteam und der Gemeinde Pfatter, welche sich im Rahmen der Förderung "Pflege im sozialen Nahraum" für das Projekt durch den Freistaat Bayern auszahlte. Die stellvertretende Landrätin für den Landkreis Regensburg Maria Scharfenberg ging mit Ihren Worten insbesondere auf die Bedeutung des Projektes für das seniorenpolitische Gesamtkonzept des Landkreises Regensburg ein.

 

Johanna Zapf, Planerin des Projektentwicklers immoproject, stellte einige interessante Details zum Bau und zum Bauplan dar und machte die praxisnahe und durchdachte Architektur insbesondere im Hinblick auf eine langfristige Nutzung des Gebäudes deutlich. Seitens Sozialteam, ging Andreas Neugirg abschließend auf das Nutzungskonzept ein. So sind alle Angebotsbausteine, also ServiceWohnen, TagesPflege, amulant betreute Wohngemeinschaft und der ambulante Dienst PflegeMobil miteinander kombinierbar und vernetzt. Für Personen, die im Senioren-Servicehaus Pfatter einziehen werden ergeben sich hier individuelle Wahlmöglichkeiten, welche Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten sie in Anspruch nehmen.

Im Anschluss daran wurde die bereits befüllte Schatulle eingemauert. Frau MdL Stierstorfer und Herr Bürgermeister Biederer halfen dabei tatkräftig mit. Neben der aktuellen Tageszeitung, den Bauplänen und des Förderbescheides des Freistaats Bayern hatte Martin Weiß noch eine Überraschung bereit: er gab einen Mundschutz mit in die Schatulle, um die besonderen Zeiten und Bedingungen auch für die Nachwelt zu überliefern. Das Einmauern übernahmen verantwortlichen Bauleiter Herr Cornelius (Planungsgruppe Petrick) sowie Herr Freundorfer (Schaller Bau).

Zum Abschluss ging Dr. Christian Weiß - Geschäftsführer von Sozialteam und immoproject in zweiter Generation - auf die Möglichkeiten zur Investition in das Senioren-Servicehauses Pfatter sowie den weiteren Bauverlauf ein. Das darauffolgende gemütliche Beisammensein - mit gebotenem Abstand - nutzen die Anwesenden zum Kennenlernen und zum gemeinsamen Austausch.